Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht Ahaus erobert die Spitze

Bezirksligafußball

AHAUS Eintracht Ahaus steht wieder auf dem Spitzenplatz. Die Eintracht gewann im Stadtpark gegen SG Gronau mit 1:0. Gleichzeitig unterlag Tabellenführer FSV Gescher auf eigenem Platz Union Lüdinghausen mit 1:2.

25.04.2010
Eintracht Ahaus erobert die Spitze

<p>Stefan Bennink (r. ) und Eintracht Ahaus besiegten die SG Gronau im Stadtpark 1:0.

"Wenn wir so im Nachholspiel am kommenden Donnerstag in Gescher auftreten, gekommen wir Probleme", sagte der Ahauser Spielertrainer Stefan Bennink nach dem 1:0 im Stadtpark gegen SG Gronau. "Das war ein glanzloser Arbeitssieg. Wir haben es nicht verstanden, das Spiel zu kontrollieren."

Das alles entscheidende Tor fiel in der 60. Minute durch einen Freistoß. Stefan Bennink war circa 20 Meter vor dem Tor in halbrechter Position gefoult worden. Frank Wegener legte sich den Ball zurecht und setzte die Lederkugel an rechts unten unhaltbar für SG-Torsteher Carsten Heller ins Netz.

In ersten Durchgang sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel ohne große Höhepunkte. Viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum zu erwähnen. Die Eintracht hatte ab der 25. Spielminute zehn starke Minuten. Da machte die Elf viel Druck, drängte den Gegner zurück und griff über beide Außenbahnen an, eine klare Chance konnten sich die Ahauser Angreifer aber nicht erspielen. Der letzte, öffnende Pass kam nicht an. Auf der Gegenseite hatte Faruk Tan kurz vor der Pause eine gute Chance. Sein Schuss nach präzisem Zuspiel in den Strafraum ging aber am Tor vorbei ins Aus.

Auch im zweiten Durchgang wurde das spiel nicht viel besser. Es gab mehr Aktionen in den Strafräumen. Eintracht-Torhüter Marcel Heykants ließ sich aber nicht überwinden. Er war wieder einmal ein zuverlässiger Rückhalt der Eintracht. Nach dem Rückstand drängte der Gast aus Gronau auf den Ausgleich und hatte ein wenig mehr vom Spiel, klare Chancen konnten sich die SG-Sturmspitzen aber nicht erarbeiten.

jok