Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball

Emsdetten zeigte zuletzt Nerven

HARDT Der SV Hardt hat gegen Borussia Emsdetten am Sonntag einen mentalen Vorteil. Während es für die Wischerhoff-Elf kaum noch um etwas geht, hat der Spitzenreiter zuletzt Nerven gezeigt.

Emsdetten zeigte zuletzt Nerven

Leon Einhaus (M.) gehört am Sonntag wieder zum Hardter Aufgebot.(A) RP

Landesliga 4

SV Hardt - Borussia Emsdetten

So. 15 Uhr, SA Storchsbaumstraße.

Mit zwei Siegen auf der Hardt und gegen den Verfolger Mesum am folgenden Wochenende stünden die Borussen als Meister fest. Doch seit Anfang April lief es in Emsdetten nicht mehr so unbeschwert wie noch in der Hinserie. Aus fünf Spielen holte der Spitzenreiter nur sechs Punkte, als ob die Aussicht auf den Meistertitel sich lähmend auswirke.

Die Stärken der Gäste liegen eindeutig in der Defensive. Die 24 Gegentore in 25 Begegnungen resultieren nicht nur aus den stabilen Kette mit zwei starken Sechsern, sonder auch die Stürmer haben einige Qualität.

Marc Wischerhoff muss auf Benedikt Jansen verzichten (Fünfte gelbe Karte) und Tim Wellers hat sich einen Bänderriss in der Schulter zugezogen. Dafür sind aber Niklas Seel und Johannes Liesenklas wieder dabei, und auch Tuncay Turgut ist ein Kandidat für die Startelf. Leon Einhaus ist wieder im Training und wäre zumindest eine Option für eine Einwechslung.

Anzeige
Anzeige