Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Erler Damen mühen sich zum Sieg

Anzeige

Erle/ Wulfen Die Landesliga-Basketballerinnen von Eintracht Erle haben ihre Tabellenführung am Samstagabend durch einen mühevollen Pflichtsieg gegen Salzkotten verteidigt. Das Spiel der Wulfener Damen musste nach einer schweren Verletzung einer Marienfelder Spielerin im Schlussviertel abgebrochen werden.

Landesliga 4 Frauen

E. Erle - BB Salzkotten 79:71

Die Erler Damen legten einen guten Start hin und führten schnell mit 7:2. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit tat sich der Spitzenreiter zunehmend schwerer mit den engagierten Gästen. Vor allem die Salzkottener Top-Scorerin Alex bekam die Eintracht lange nicht in Griff. Erst als Mareike Demmer sich in der zweiten Halbzeit verstärkt um Alex kümmerte und sie fast komplett aus dem Spiel nahm, kontrollierten die Gastgeberinnen das Geschehen wieder weitgehend. Mit einem 9:0-Lauf zog Erle zu Beginn des dritten Viertels auf 41:29 davon. Diesen Vorsprung baute die Eintracht bis zur 33. Minute vorentscheidend auf 52:36 aus.

Erle: Demmer (16), A. Pass (9), J. Meistrell (11/1), Schlüter (2), Brömmel, N. Pass, Frerick (1), D. Paus (5), Braems (2), Terhaar (4), Temmler (11), Y. Meistrell.

BSV Wulfen - Marienfeld abge.

Eine schwere Verletzung einer Gäste-Spielerin überschattete das überzeugende Spiel der BSV-Damen. Acht Minuten vor dem Ende schlug eine Marienfelderin unglücklich mit dem Hinterkopf auf den Boden auf und wurde aus Sicherheitsgründen nicht mehr bewegt, bis der Notarzt eintraf. Eine schwerwiegende Verletzung konnte im Krankenhaus glücklicherweise ausgeschlossen werden. Das Spiel wurde während der Unterbrechung auf Wunsch des Marienfelder Trainers abgebrochen.

Die Gäste lagen ohnehin aussichtslos mit 33:71 zurück, weil die Wulfenerinnen eine tolle Mannschaftsleistung ablieferten. Mit einer aggressiven Manndeckung zwangen sie die Gäste zu schnellen Fehlern. Nach sechs Minuten führte der BSV bereits mit 11:2, zur Pause mit 45:15. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Wulfenerinnen konzentriert weiter und bauten ihren Vorsprung aus. gg

BSV: Rutke (18/4), Berkel (10), Cichon (9/1), Engbers (8), Klinge (15/1), Richta (2), Hülsbusch (4), Bialuschewski (5).

Anzeige
Anzeige