Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Der FC Nordkirchen empfängt den FC Roj

FC Nordkirchen muss starke Leistung abrufen

Nordkirchen Acht Tore im Hinspiel suchen ihresgleichen. Den FC Nordkirchen erwartet mit dem FC Roj kein leichter Gegner im Heimspiel.

FC Nordkirchen muss starke Leistung abrufen

Sollte Bülent Gündüz (r.) gegen den FC Roj ähnlich gut drauf sein wie hier gegen den Holzwickeder SC II am vergangenen Wochenende, kann der FCN-Coach Issam Jaber entspannt auf die Zweikämpfe im Mittelfeld blicken. Foto: Marvin K. Hoffmann

Von Marvin K. Hoffmann,
Das Hinspiel war torreich. Mit 5:3 ging der FC Nordkirchen damals auswärts als Sieger vom Platz in der Fußball-Bezirksliga. Jetzt kommt der FC Roj ans Schloss – FCN-Kapitän Florian Fricke fordert im Rückspiel eine „gesunde Mischung aus Offensive und Defensive“.

Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des FC Nordkirchen, Sportanlage Nordkirchen, Am Schloßpark. Der FC Roj reist dabei als Außenseiter an – geht es nach dem Tabellenplatz. Mit 22 Punkten stehen die Gäste aktuell auf dem zehnten Platz in der Bezirksliga, Nordkirchen um FCN-Coach Issam Jaber ist Fünfter mit 27 Punkten.

Jaber bleibt vorsichtig


Doch Jaber mahnt zur Vorsicht, denn beide Vereine sind am vergangenen Wochenende mit einem Sieg in die Frühjahrsrunde gestartet. „Roj hat richtig gute Einzelakteure, die gut am Ball sind. Das ist ein Spiel, bei dem die Tagesform am Ende entscheidet“, sagt er. Kapitän Fricke warnt besonders vor der Offensivkraft der Gäste. „Ich schätze die so ein, dass die sehr gut nach vorne arbeiten und viel in die Offensive investieren werden“, so Fricke. Der Gäste-Coach Yunus Kop sieht das etwas anders: „Unsere Defensive ist in Nordkirchen gefordert. Der FCN ist ein unangenehmer Gegner, wir wollen zumindest einen Punkt holen.“

Eine Anpassung der Nordkirchener Spielweise erwägt Jaber deswegen aber nicht. „Wir schauen ja nie auf den Gegner, sondern immer auf uns“, sagt er. Die drei Gegentore im Hinspiel fielen durch Standards. Jaber: „In Hälfte zwei haben wir dann eine bärenstarke Leistung abgerufen und verdient gewonnen – genau diese Leistung wollen wir im Heimspiel jetzt auch abrufen und die drei Punkte in Nordkirchen behalten.“

Venneker angeschlagen


Dabei muss der FC Nordkirchen aber eventuell auf seinen Abwehrchef Nils Venneker verzichten – sein Einsatz ist zumindest fraglich. „Nils hatte diese Woche schon einmal trainingsfrei, um sich zu schonen. Wir müssen das Abschlusstraining abwarten. Ich denke aber, dass alle an Bord sein werden gegen den FC Roj – bis auf die Langzeitverletzten eben“, erklärt der FCN-Coach.

Anzeige
Anzeige