Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Vreden katapultiert sich an die Spitze

31.08.2007

Stadtlohn/Kreis Mit einem 4:3 (3:2)-Erfolg beim SuS Stadtlohn II hat sich der FC Vreden bereits am Donnerstagabend an die Spitze der Kreisliga A katapultiert.

SuS Stadtlohn II -

FC Vreden 3:4

Beide Teams boten im Angriffsspiel überzeugende Leistungen. Den besseren Auftakt hatten dabei die Hausherren mit der Führung durch Jakob Fischer (8.). Vom Ausgleichstreffer durch Markus Robbe (26.) zeigten sich die SuSler nicht geschockt und bereits im Gegenzug sorgte Jürgen Steggemann für die neuerliche Führung.

Als die Gäste nach einer "Ampelkarte" gegen Christian Mester (35.) personell dezimiert waren, erhofften sich die jetzt spielbestimmenden Stadtlohner hiervon einen Vorteil - zwei gravierende Fehler im Defensivbereich straften diese Vermutung. Zunächst egalisierte Ayhan Öztürk den Spielstand (43.), ehe in der letzten Minute des ersten Abschnitts Sabahattin Kaya im Strafraum unfair gestoppt und der folgende Strafstoß von ihm selbst zur 3:2-Halbzeitführung verwandelt wurde. In der 56. Minute ließ ein Eigentor des SuS die Gäste über eine 4:2-Führung jubeln.

In der Schlussphase setzen die Hausherren alles auf eine Karte - ebenso wie der Schiedsrichter: Der zeigte Bernd Busen und Uli Formann die "Ampelkarten". Dennoch gelang Maik Drüner (Foto) in der 87. Minute der 3:4-Anschlusstreffer.

Mit dem letzten Angriff (93.) schafften die Stadtlohner es dennoch, den Ball im Tor der Gäste unterzubringen - der Unparteiische erkannte diesen Treffer nicht an: Aus Sicht von SuS-Trainer Franz-Josef Becking "völlig unverständlich."

Arm. Gronau -

FC Ottenstein 2:1

Die Hausherren hatten in dieser Partie das Glück auf Ihrer Seite. Sie trafen dabei in einem guten A-Ligaspiel auf einen Gegner, der keinen Deut schwächer war und im Offensivbereich sogar stärker wirkte. Zu bemängeln blieb bei den Gästen lediglich die Chancenverwertung.

Als schon vieles auf einen torlosen Halbzeitstand hindeutete, sorgte Dennis Overbeeke zwei Minuten vor dem Seitenwechsel für die Arminen-Führung. Diese wurde von Tobias Kedzia (53.) nach einem sehenswerten Vorstoß der Gästeelf egalisiert, ehe Björn Madszo per Kopf in der 85. Minute den Siegtreffer erzielte. wk