Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Favorit Eintracht Dortmund ist für den TC Rot-Weiß Schwerte eine Nummer zu groß

Tennis-Westfalenliga

Die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte warten nach ihrem Aufstieg in die Westfalenliga weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Beim 1:8 gegen den TC Eintracht Dortmund war mehr als Benjamin Thiels Ehrenpunkt für Rot-Weiß nicht drin.

Schwerte

von Linus Jäger

, 17.06.2018
Favorit Eintracht Dortmund ist  für den TC Rot-Weiß Schwerte eine Nummer zu groß

Gegen TC Eintracht Dortmund unterlagen die Herren 30 des TC Rot-Weiß mit 1:8 (v.li.): Oliver Manz, Hendrik Neebe, Sebastian Vollmers, Jonas Alshuth, Benjamin Thiel, Moritz Pinner und Dennis Krüsmann. © Bernd Paulitschke

Die Heimpremiere in der Westfalenliga ging für die Herren 30 des Tennisclubs Rot-Weiß Schwerte in die Hose. Der Favorit aus Dortmund war am Samstag zu stark. Die Rot-Weißen unterlagen mit 1:8 und stehen nach drei Spielen punktlos im Keller.

„Es war einfach nicht mehr zu holen, aber wir haben alles gegeben. In manchen Spielen konnten wir mithalten, aber Eintracht war in allen Belangen überlegen“, resümierte Mannschaftsführer Hendrik Neebe den Spielverlauf.

In der ersten Einzelrunde war der Tiebreak nicht der Freund des Gastgebers. Spitzenspieler Oliver Manz spielte ein starkes Match gegen seinen niederländischen Kontrahenten, verlor jedoch beide Sätze knapp im Tiebreak. Jonas Alshuth kämpfte sich in seine Partie, vergab bei eigenem Aufschlag drei Satzbälle und musste sich im Tiebreak geschlagen geben. Deutlicher waren die Ergebnisse bei Sebastian Vollmers, der ebenfalls gegen einen Niederländer spielte, und Dennis Krüsmann. Beide verloren deutlich in zwei Sätzen. Benjamin Thiel knüpfte dagegen an seine starke Leistung der vergangenen Woche an und steuerte den Ehrenpunkt für die Schwerter bei. Deren Kapitän Neebe musste sich in drei Sätzen geschlagen geben.

Somit waren die Doppel, die allesamt an den TC Eintracht Dortmund gingen, nur noch nebensächlich, da die Gäste schon als Sieger feststanden. Damit bleiben die Dortmunder verlustpunktfrei und haben ihr Ziel Aufstieg klar im Blick.

Und das Schlusslicht aus Schwerte? Aufgegeben haben sich die Rot-Weißen längst noch nicht. „Wir konnten gut Matchpraxis sammeln für die wichtigen Spiele. Da werden wir voll angreifen und sehen, was am Ende der Ertrag ist“, sagt Hendrik Neebe.


TC Rot-Weiß Schwerte -TC Eintracht Dortmund 1:8

Schwerte: Oliver Manz 6:7, 6:7; Sebastian Vollmers 3:6, 1:6; Benjamin Thiel 7:6, 6:2; Dennis Krüsmann 1:6, 1:6; Hendrik Neebe 7:5, 3:6, 0:6; Jonas Alshuth 1:6, 6:7; Vollmers/Thiel 5:7, 1:6; Manz/Krüsmann 4:6, 2:6; Neebe/Alshuth kampflos an Dortmund.