Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Finalspiele in der Qualifikation am Nachmittag

Tennis: Pfingstturnier von BW Stadtlohn

25.05.2007

Stadtlohn In der Meldeliste der direkt für das Hauptfeld nominierten Spieler hat es bei der 30. Auflage des Pfingsttennisturniers von BW Stadtlohn noch ein paar Änderungen gegeben. An Nummer eins gesetzt ist nun Kevin Deden (TV Osterath) und der nimmt in der Deutschen Rangliste (Stichtag 31. März 2007) den Platz 33 ein. An Position zwei gesetzt ist Sascha Klör vom Solinger TC, er steht auf dem Ranglistenplatz 35. Hinter Maximilian Abel (GW Wiesbaden) nimmt Mark Joachim (TC Johannesberg) Rang vier ein. Joachim hat das Tennisturnier in Stadtlohn 2004 für sich entscheiden können und stand zudem zwei Mal im Einzel und einmal im Doppel im Finale. Position neun hat jetzt Sascha Köhler (Bayer Leverkusen). Er hat das Turnier vor zwei Jahren gewonnen und konnte sich 2006 in die Siegerliste beim Doppelwettbewerb eintragen. Mit dabei in der ersten Hauptrunde am Samstag in Stadtlohn sind auch Willi Wolfer vom Pulheimer SC und Nico Schinke (TC Blau Weiß Halle). Wolfer ist im vergangenen Winter Verbandsmeister im Tennisverband Mittelrhein geworden und Schinke hat sich in der Wintersaison die Westfalenmeisterschaft gesichert. Im Qualifikationsturnier stehen am heutigen Freitag die Finalbegegnungen an, gespielt wird ab 16.30 Uhr. Das Finale erreicht haben schon Simon Unger (TV Osterath), Justus Herbert (Offenbacher TC), der an Nummer vier gesetzte Bernado Palacios (TV Altlünen) und die Nummer acht der Setzliste, Jan Hoekzema (TC Blau Weiß Soest). Ihre Finalgegner stehen aber noch nicht fest. Die Begegnungen des Hauptfelds beginnen mit der ersten Spielrunde am morgigen Samstag um 9.30 Uhr und werden am Sonntag ab 10 Uhr fortgesetzt. Die Halbfinalpartien im Einzel finden am Pfingstmontag ab 9.30 Uhr statt: Die Finalspiele starten dann gegen 13 Uhr. Gespielt wird auf acht Ascheplätzen mit gelben Dunlop-Bällen nach den Regeln der ITF, der Turnierordnung des DTB sowie der Ausschreibung der German Masters Serie 2007 (bei regen in der Halle). In den Partien entscheidet der Gewinn von zwei Sätzen unter Anwendung der Tie-Break-Regel. jok www.pfingstturnier.de