Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

GW Nottuln "muss herhalten"

12.10.2007

Vreden Die Landesliga-Handballerinnen der DHG Ammeloe-Ellewick wollen ihren ersten Saison-"Patzer" möglichst schnell vergessen machen: Nach der 26:32-Niederlage am vergangenen Sonntag beim TuS Recke muss das bislang sieglose Team von GW Nottuln "herhalten". Um 18 Uhr wird das DHG-Heimspiel am morgigen Sonntag in der Hamalandhalle angepfiffen.

"Die Mannschaft hat sich in den Spielen gegen die Grün-Weißen immer sehr schwer getan", weiß DHG-Trainer Sebastian Schmaloer von den Vergleichen vergangener Spielzeiten. In diesem Jahr aber scheinen die Karten anders verteilt zu sein: Nach einem "radikalen" Umbruch im GW-Team - viele Leistungsträgerinnen haben das Team verlassen - rennen die Nottulnerinnen bislang erfolglos einem Erfolg hinterher. "Auch wenn GW Nottuln sich ganz auf seine spielbestimmende Mittelspielerin konzentriert, scheint die Mannschaft ziemlich verunsichert zu sein", mutmaßt Schmaloer.

Und (auch) deswegen setzt er unverhohlen "beide Punkte auf die Rechnung": "Wir wollen das Heimspiel gewinnen." Verzichten muss er in dem Heimspiel aber auf Silke Tenbründel (beruflich verhindert) und Ann-Kathrin Kemper (Sprunggelenksver- letzung). bml