Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Goldschleife auf Holzpferd

Voltigieren in Vreden

VREDEN / KREIS Die Turniere in Vreden und in Hagen (am Teutoburger Wald) haben die Voltigierer der Region angezogen.

von Von Bernhard Mathmann

, 27.04.2010

Während sich beim breitensportlichen Turnier in der Reithalle des RV Vreden 14 Nachwuchsgruppen und drei Einzel-Bewerber in fünf Leistungsklassen einem überraschend großen Publikum vorstellten, stand in Hagen am Rande des Teutoburger Waldes der "RWE-Cup" im Voltigieren auf dem Holzpferd auf dem Reiseplan des RV Südlohn-Oeding I.

Im Rahmen vom großen Reitevent "Horses & Dreams meet Mexiko" auf dem Hof Kasselmann waren etwa 400 Voltigierer am Start. Die erste Mannschaft des RV Südlohn-Oeding startete in der Nachwuchsabteilung unter dem Thema "Salsa" mit selbst geschneiderten Kostümen und flotter Salsamusik.

Dabei beeindruckten Sarah Kerkhoff, Emma Hinderink, Melanie Emming, Annika Terbrack, Jana Benning, Verena Picker, Sarah Wenning, Ann-Kathrin Damm, Sofie Dienstbier und Hannah Lütke Dahldrup zusammen mit ihrer Trainerin Tanja Dienstbier die Jury derart, dass diese sie unter 30 Mitbewerbern auf den ersten Platz hiefte. Die Wertnote 9,875 drückte die Klasse der Vorstellung aus.

In Vreden wussten die Teams des RV Gescher VI in der Abteilung Schritt-Schritt Mini, des RV Ottenstein VII in der Abteilung Schritt-Schritt Maxi, des RV Gescher II in Der Abteilung Galopp-Schritt und des RV Ottenstein III in der Abteilung Galopp-Galopp zu gefallen. Für die Einzelvoltigiererin Maximiliane Reinders (RV Heek-Nienborg) endete in Vreden eine einjährige Turnierpause. Da aber ihr etatmäßiges Einzelpferd krankheitsbedingt ausfiel, stieg sie auf den Vierbeiner des RV Heek-Nienborg I, Ronaldo, um.

Mit einer bemerkenswerten Wertnote 7,2 gelang ihr der Sieg in der Abteilung Einzel-Nachwuchs. Die beiden Konkurrentinnen aus Gescher folgten mit deutlichem Abstand. Longenführerin war Erika Schepers und Co-Trainerin Josephine Reinders zeigten sich erfreut über die Leistung und versprechen sich schon jetzt einen ähnlich guten Auftritt beim Voltigierturnier am 12. und 13. Juni auf der Anlage des Heek-Nienborg.