Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Große Freude über den fünften Platz

SCHWERTE Kirsten Sieber, Dressurreiterin des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Schwerte, hat bei der Deutschen Meisterschaft der Jungen Reiter in Vechta gezeigt, dass sie in ihrer Altersklasse zu den Besten ihrer Zunft gehört. Sieber beendete die Titelkämpfe mit ihrem Pferd Charly auf dem fünften Platz - ein Ergebnis, mit dem sie überaus zufrieden war.

Große Freude über den fünften Platz

Neue Musik, toller Ritt, großer Auftritt: Kirsten Sieber.

Der neunte Platz der ersten Wertungsprüfung und Rang sechs in der zweiten Wertungsprüfung bedeuteten in der Gesamtwertung des Qualifikationswettkampfes am Samstag den siebten Platz, mit dem die Schwerterin ungefährdet das Ticket für das Finale der besten Zwölf buchte.

In diesem Finale zeigte sich Kirsten Sieber in ihrer Kür zu neuer Musik von der besten Seite. "Alles lief gut", freute sie sich über einen tollen Ritt, der den vierten Platz bescherte. In der Gesamtwertung der drei Prüfungen stand dann besagter fünfter Platz zu Buche - nur einen Wimpernschlag hinter Platz vier.

Kein Grund zum Ärgern

Grund zum Ärgern war dies für Kirsten Sieber aber keineswegs. Im Gegenteil, die Schwerterin trat gestern Nachmittag bester Laune die Heimreise an, schließlich war sie mit der Zielsetzung, einen "Top-Ten"-Platz zu erreichen, nach Vechta gefahren. Dass es in dem hochkarätig besetzten Feld nun sogar der fünfte Rang geworden ist - umso schöner. mid

Mit Jonas Wittenbrink war ein weiterer Dressurreiter des ZRFV Schwerte in Vechta bei den Jungen Reitern am Start. Auf Friedländer beendete er die beiden Wertungsprüfungen auf dem 18. Platz .

Anzeige
Anzeige