Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

HTV-Herren überraschen

HARDT Im Sport klaffen Anspruch und Wirklichkeit häufig weit auseinander. Selten aber mit so erfreulichen Auswirkungen wie bei den Herren des Hardter TV, die am Wochenende den zweiten Aufstieg in Folge feierten.

Anzeige

Trainer André Albert hatte nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse im vergangenen Jahr den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Doch seine junge Mannschaft, die zum größten Teil aus U18-Spielern besteht, wollte mehr. Die ersten beiden Partien gegen den TV Feldmark 3 (9:0) und ETuS Haltern (6:3) gingen klar an die Hardter. Und plötzlich wurden erneute Aufstiegs-Träume wach.

In den folgenden Spielen setzte das junge Team seine Erfolgsstory fort. Nach Siegen gegen den ATC Schermbeck (6:3), Lavesum (6:3) und Marbeck (7:2) sicherten sich die Hardter ungeschlagen den Meistertitel.

Auch die Herren 40 des Hardter TV haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Mit einem 9:0-Erfolg gegen den Dorstener TC sicherten sie sich vorzeitig den Klassenerhalt.

Nachdem die Hardter vor den Ferien mit drei Niederlagen in die Saison gestartet waren, gelang bereits am vorletzten Wochenende ein 7:2 Auswärtserfolg beim TC Herbern. Dem folgte nun im mit Spannung erwarteten Lokalderby beim DTC ein deutlicher 9:0-Sieg. Mit glatten zwei-Satz-Siegen sorgten Karlheinz Hähnchen gegen Michael Kuhlmann, Ralf Banke gegen Henning Köhl und Wolfgang Kob gegen Martin Theben für eine 3:0-Führung. Dann lieferten sich die topgesetzten Volker Schütte und Volker Tüshaus ein spannendes Match über drei Sätze, das der Hardter Schütte für sich entscheiden konnte. Als dann auch Heino Hinze und Andreas Aulich punkteten, stand der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln fest. Die Doppel entschieden Aulich/ Banke, Schütte/ Littwin und Hähnchen/ Hinze ebenfalls souverän für den HTV.

Anzeige
Anzeige