Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haberschuss: "Das Gesamtbild stimmt"

Das Spitzenspiel auf eine tolle Art und Weise mit 3:0 gewonnen, nunmehr auf Tabellenplatz zwei mit nur einen Punkt Rückstand auf den TuS Stockum, gegen den bereits in zwei Wochen das direkte Duell ansteht. Beim ETuS/DJK Schwerte könnte es derzeit wohl kaum besser laufen.

Einer, der im Trikot der "Östlichen" schon viel mitgemacht hat, ist Torwart André Haberschuss, dienstältester Spieler aus dem Osten der Ruhrstadt. Er kann die momentane Situation mit seinen Eindrücken aus der Vergangenheit vergleichen. Auf der Suche nach möglichen Gründen wird er schnell fündig. "Unser Kader ist mit 25 Mann sehr ausgeglichen. Der Trainer kann fast immer aus dem Vollen schöpfen", so Haberschuss. Ein zweiter wichtiger Aspekt sei der Trainer Brockhaus selbst. "Er macht wirklich gute Arbeit. Die Mannschaft ist zu 100 Prozent fit. Wir können ab der 70. Minute, egal gegen wen, immer noch einmal drauflegen", erklärt der Schlussmann weiter. Ein weiterer großer Vorteil beim ETuS/DJK ist zudem, dass die Spieler, die als Leistungsträger geholt wurden, ihrer Rolle bisher voll gerecht geworden sind. "Da können sich die anderen Spieler dran hochziehen", betont Haberschuss. Die Stimmung ist gut, das Kollektiv ist stark - "das Gesamtbild stimmt", weiß Haberschuss.

Also ist am Ende der Saison vielleicht sogar noch mehr drin als der zweite Platz? "Wir sehen das ganz nüchtern. Wer aufsteigen will, der muss uns schlagen", glaubt der Torwart. Das Ziel sei nicht der Aufstieg, sondern erstmal so lange wie möglich oben mitzuspielen. Auf die Frage, ob man sich denn gegen den Aufstieg wehren würde, entgegnete Haberschuss: "Was willst du denn machen, wenn du am letzen Spieltag oben stehst?"

Personell haben die "Östlichen" bislang keinen Grund, um in der Winterpause nachzubessern. Es sei denn, der ein oder andere Spieler will wechseln. "Wir sind auf einem guten Weg", meint Haberschuss. Besser kann man den lauf des ETuS/DJK Schwerte im Moment nicht auf den Punkt bringen. BB

Anzeige
Anzeige