Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Happy End im Volleyballkrimi

Volleyball in Ahaus

AHAUS Die Ahauser Volleyball-Damen haben am Sonntag nach einem packenden Spiel mit 3:2 Sätzen das bessere Ende für sich verbuchen können. In ihrem ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen Teuto Riesenbeck lieferten sie einen großartigen Kampf und ließen sich auch durch zwischenzeitliche Rückstände nicht aus dem Konzept bringen.

20.04.2010
Happy End im Volleyballkrimi

Die Mannschaft um das Trainerteam Pavel Ivanow und Brigitte Kemper trat in folgender Besetzung an: Katrin Kemper, Sophia Laukamp, Hannah Leveling, Lisa Laing, Katharina Kottig, Astrid Bergmann, Tanja Bergmann und Jana Schlettert. Der erste Satz wurde mit 21:25 abgegeben. Zu viele einfache Fehler machten es den Riesenbeckern leicht, in Führung zu gehen. Im 2. Satz lief es eindeutig besser und am Ende stand der Satzausgleich mit 25:18. Satz Nummer 3 ging mit 19:25 leider wieder abgegeben. Parallelen zum Satz Nummer 1 waren dabei nicht zu übersehen. Durch konzentrierte Aufschläge, verbesserte Annahmen sowie mehrere variantenreiche Bilderbuchangriffe und Abwehraktionen im Feld ging der Satz Nummer 4 wieder mit 25:18 an die Ahauser Damen. Der fünfte Satz musste zwischen den beiden sich auf Augenhöhe begegnenden Mannschaften die Entscheidung bringen. Immer wieder angefeuert vom zahlreich erschienenen Publikum zeigten die Ahauser Spielerinnen in den entscheidenden Spielsituationen ihre Konzentrationsfähigkeit und Willensstärke, sich die Chance auf den Aufstieg nicht nehmen zu lassen. Über ein 6:8 und 9:9 gewannen sie den Satz mit 15:12 und konnten sich danach glücklich, aber letztendlich wohl verdient, mit ihrer legendären Raupe von den Fans feiern lassen. Das nächste Spiel um den Aufstieg wird auswärts gegen den letztplatzierten der Bezirksliga 13, den Brochterbecker SV, am kommenden Samstag um 15 Uhr in Tecklenburg/Brochterbeck angepfiffen. Sollten die Ahauser Damen ihre Leistung vom Sonntag erneut abrufen können, so sollte einem Aufstieg Nichts im Wege stehen.  » http://picasaweb.google.de/Duci749/DamenRelegationAhaus180410?authkey=Gv1sRgCMSLpfT-0er41wE&feat=email#