Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Heiße Kiste am Hagen

Kann der SV Lembeck seine Tabellenführung behaupten? Diese Frage wird am Sonntag am Lembecker Hagen geklärt. Denn da stellt sich mit dem TSV Raesfeld ein Mitbewerber um den Titel vor.

Kreisliga A Borken

SV Lembeck - TSV Raesfeld

Das wird eine "heiße Kiste" für den SV Lembeck. Schließlich hat Jürgen Klatt im letzten Jahr die Gästemannschaft trainiert, und die kommt mit klaren Vorstellungen zum Hagen. Der Lembecker Trainer hat natürlich den Vorteil, dass er seine Truppe auf den Gegner einstellen kann. Er hat die Qual der Wahl bei seinen Stürmern. Das Selbstbewusstsein ist groß, und so glaubt Klatt, dass die Punkte am Hagen bleiben.

Beim TSV Raesfeld ist die Stimmung gut. Peter Ellermann hofft, dass sich keiner seiner 13 Aufrechten mehr verletzt und hat auch schon ein Konzept, wie er zum Erfolg kommen kann. Lembecks Offensive schätzt er hoch ein, und da soll der Hebel angesetzt werden. "Wir wollen dort etwas bewegen" heißt sein Slogan.

FC Rhade - VfL Ramsdorf

Einen Platztausch möchte der FC Rhade mit dem Gast vornehmen, der mit zwei Punkten Vorsprung eine Position besser platziert ist. Gegen den Angstgegner - 10 Spiele, acht Niederlagen - möchte man etwas gut machen. Das ist der feste Vorsatz von Mannschaft und Trainer. Bis auf Daniel Robert, der sich wieder mit einer Fußverletzung herumplagt, kann Trainer Fuhrmann auf seinen kompletten Kader zurück greifen.

TSV Raesfeld 2 - Eintr. Erle

In diesem Kellerduell steht für beide Kontrahenten viel auf dem Spiel. Rolf Hebisch vom TSV spricht von der Stunde der Wahrheit und freut sich schon auf dieses Nachbarschaftsduell. Seine Spieler sind dabei besonders motiviert und möchten ihren ersten Saisonsieg feiern. Personalsorgen hat der TSV-Trainer nicht.

Das sieht anders bei der Eintracht aus. Jörg Dieckmann muss auf Andreas Lampe und Tobias Schollmeyer verzichten, die sich beide verletzt haben. Außerdem fehlen ihm auch noch Thomas Erwig und Jonas Rottmann. "Ich hoffe, dass meine Spieler den Kampf in diesem Laternenduell annehmen, dann können wir dich wichtigen Punkte mitnehmen", heißt seine Devise.

SuS Hochmoor - SC Wulfen

Mit breiter Brust reisen die Blau-Weißen am Sonntag nach Hochmoor. Dort will die Djurdjevic-Truppe ihren Siegeszug fortsetzen. Vier Spiele in Serie wurden gewonnen, und da ist die Motivation groß, denn mit einem Sieg kann man die Hausherren vom 5. Tabellenplatz verdrängen. Die wiederum haben in dieser Saison positiv überrascht. Da müssen die Wulfener, die auf Markus Overbeck (beruflich verhindert) verzichten müssen, schon eine Topleistung bringen, um die Serie nicht abreißen zu lassen. Wieder dabei ist Michael Körber, dessen Sperre abgelaufen ist.

BW Hülsten - RW Deuten

"Meine Mannschaft ist in der Pflicht, sie hat zuletzt gegen Burlo im Kollektiv versagt" ist Michael Maiß immer noch angefressen. Er ist aber auch davon überzeugt, dass sie sich diesmal anders präsentiert und das Zweikampfverhalten verbessert. Fehlen wird ihm Jan Dinkler (Bänderriss). Gefährdet ist der Einsatz des Torjägers Stanley Stadler (Patellasehnenreizung). br

Anzeige
Anzeige