Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Landesliga

Hennens Trainer Marcel dos Santos: „Es muss Tacheles geredet werden“

Hennen Nach der 1:3-Niederlage beim TuS Erndtebrück 2 ist die Stimmung beim SC Hennen nicht gut. Eine Sitzung am Dienstag soll die Ausrichtung des Vereins ordnen.

Hennens Trainer Marcel dos Santos: „Es muss Tacheles geredet werden“

Marcel dos Santos (re.) und sein Co-Trainer Kamal Hafhaf sind derzeit nicht bester Stimmung. Foto: Bernd Paulitschke

Auch mit einem Tag Abstand hatte sich Stimmung am Montag bei Trainer Marcel dos Santos nach der 1:3-Niederlage seines SC Hennen beim TuS Erndtebrück 2 nicht gebessert. Dabei bezog sich sein Frust nicht so sehr auf die Jungs, die im Pulverwaldstadion aufgelaufen waren. Diese hatten alles versucht, sich trotz drückender Überlegenheit der Gastgeber gewehrt und die Partie bis in die Schlussphase noch offen gehalten. Dos Santos fühlte sich vom Verein im Stich gelassen.

Die personelle Lage war am Sonntag extrem. Einzig der A-Jugendliche Dominic Fromm, der zudem erkältet war, und Kevin Schmidt, der erst einmal wieder trainiert hatte, standen als Feldspieler auf der Bank zur Verfügung. Dabei musste sich der angeschlagene Haris Elezovic 90 Minuten durchquälen – ein Bild, das für einen Landesligisten sicherlich beschämend ist. So dürfte die Stimmung vor der fast zweistündigen Anreise ins Wittgensteiner Land bereits nicht die beste gewesen sein.

„Ich habe schon vor Wochen darauf hingewiesen“, so Dos Santos. Er hatte vier Akteure aus der A-Jugend angefordert. „Es ist eine Ausnahmesituation, in der uns die zweite Mannschaft und die A-Jugend unterstützen müssen“, fordert der Coach. Am Dienstagabend wird es nun ein Gespräch mit allen Trainern der betroffenen Mannschaften und dem Vorstand geben. „Da muss Tacheles geredet und die weitere Ausrichtung des Vereins besprochen werden. So kann es nicht weiter gehen. Wir müssen die Kräfte bündeln“, so Dos Santos.

Dass nahezu die komplette Konkurrenz im Abstiegskampf am Sonntag noch gegen den SC Hennen gespielt hatte und die „Zebras“ auf einen Abstiegsplatz zurückfielen, drückte zusätzlich auf die Stimmung im Naturstadion. Aber durch die Resultate rückt die Liga auch immer enger zusammen. „Wenn alle Spieler wieder da sind, werden wir den Klassenerhalt schaffen. Jetzt müssen wir uns halt quälen und durchhangeln“, glaubt der Coach an einen guten Ausgang der Saison für den SC Hennen.

Anzeige
Anzeige