Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ins Schwärmen geraten

AHAUS Bei aller Euphorie um seinen deutlich verstärkten Spielerkader und allem (Zweck-) Optimismus, der er als Trainer zeigen muss, geriet Mike Mathmann am Sonntag unverhofft ins Schwärmen: Der Trainer der Ahauser Maidy Dogs kostete den 4:2-Überraschungs-Coup seines Teams gegen den Erstliga-Titelkandidaten Highlander Lüdenscheid in vollen Zügen aus.

von Von Bernhard Mathmann

, 12.04.2010
Ins Schwärmen geraten

<p>Fast 37 Minuten lang verhinderte Lüdenscheids Keeper Jonas Mehr Treffer der Ahauser Maidy Dogs: Erst danach fand Stefan Schlettert (r.) eine erste Lücke. <p></p> </p>

"Ganz ehrlich: An diesem Wochenende hatten wir uns in Duisburg und gegen Lüdenscheid keinen Punkt ausgerechnet. Unser Ziel aber war es vielmehr, uns möglichst ,elegant' aus der Affaire zu ziehen", verdeutlichte Mathmann die Vorgaben an sein Team. Dass es nach der (erwarteten) 3:9 (1:3, 1:4. 1:2)-Niederlage beim deutschen Rekord- und amtierenden Vizemeister Duisburg Ducks aber zu einem 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)-Heimsieg gegen den Vorjahres-Halbfinalisten der Deutschen Meisterschaft, Highlander Lüdenscheid, kommen sollte, überraschte nicht nur den Coach. "Das war nur mit dem Teamgeist möglich, den die Mannschaft gezeigt hat", lobte er.

In Duisburg hatte Sascha Könemann den Führungstreffer der Ducks noch zügig egalisieren können. Danach aber waren die Gastgeber kaum zu bremsen gewesen: Mit 6:1 zogen sie in Front, ehe Matthias Leers die Maidy Dogs ein zweites Mal einen Treffer bejubeln ließ. Nico Spruck schließlich holte im letzten Durchgang zum 3:8-Zwischenstand aus.

In den Schlusssekunden handelte sich Christoph Schlettert dann noch eine Spieldauer-Disziplinarstrafe ein, die ihn am Sonntag im Heimspiel gegen die Lüdenscheider auf die Zuschauer-Tribüne verbannte.

Ungeschlagen waren die Gäste aus dem Sauerland in die Ahauser Hockeyhalle angereist: Und sie legten in einem intensiv geführten Vergleich nach nur sechs Minuten die Führung vor. Als ihnen im zweiten Durchgang dann so gar das 2:0 gelang, schien die Trainer-Voraussage ihren Weg zu nehmen.

Doch der Coach hatte die Rechnung ohne sein Team gemacht: Mit ungebrochenem Kampfgeist brachten Christoph Schlettert und Stefan Böcker die Gastgeber ins Spiel zurück. Spätestens, als Sebastian Laing zur Führung ausholte, zeigten sich die rund 150 Maidy Dogs-Fans als Rückenstärkung: Angetrieben von deren Unterstützung stellte Sascha Könemann den 4:2-Endstand sicher.

Bereits am kommenden Sonntag treffen die Ahauser um 15 Uhr auf die SaltCityBoars aus Lüneburg.Teams und Tore:Inlineskater-HockeyBundesliga NordDuisburg Ducks - Ahauser Maidy Dogs 9:3 (3:1, 4:1, 2:1) Ahauser Maidy Dogs: Kemper, Lefering; M. Leers, Ch. Schlettert, Böcker, Könemann, Laing, Nienhaus, Nörenberg, St. Schlettert, Spruck, Wortmann, Heeringa, Höing – Tore: 1:0 Wilson (5.); 1:1 Könemann (7.); 2:1 Wilson (9.); 3:1 T. Schmitz (19.); 4:1 Sohlmann (21.); 5:1 Nagat (24.); 6:1 Müller (34.); 6:2 Leers (38.); 7:2 Czajka (40.); 8:2 Müller (51.); 8:3 Spruck (55.); 9:3 P. Schmitz (59.) – Strafen: Duisburg 20 - Ahaus 20 (plus Spieldauerdisziplinarstrafe für St. Schlettert).Ahauser Maidy Dogs - Highlander Lüdenscheid 4:2 (0:1, 1:1, 3:0) Ahauser Maidy Dogs: Kemper, Lefering; Gunawan, Ter Haar, M. Leers, Ch. Schlettert, Böcker, Könemann, Laing, Nienhaus, Nörenberg, Spruck, Uschok, Wortmann, Heeringa, Hazewinkel – Tore: 0:1 Svejda (6.), 0:2 Düllen (28.); 1:2 Ch. Schlettert (37.); 2:2 Böcker (44.); 3:2 Laing (47.); 4:2 Könemann (54.) – Strafen: Ahaus 18 - Lüdenscheid 18.Landesliga WestfalenAhauser Maidy Dogs II - Samurai Iserlohn III  10:2 (4:1, 3:0, 3:1) Ahauser Maidy Dogs II: Hennecke, Kühne, Tenberge, Nagel, Neugebauer, Lobjinski, Seggewiß, Leers, Risthaus, Heinrich, Kemper, Plate, Nienhaus, Bakker, Lewe – Tore: 1:0 Nienhaus (2.); 1:1 (4.); 2:1 Neugebauer (6.); 3:1 Nagel (8.); 4:1 Kemper (10.); 5:1, 6:1 Tenberge (12.; 22.);7:1 Lonjinski 32.); 7:2 (43.); .8:2 Nagel (55.); 9:2 Lobjinski (57.); 10:2 Leers (58.).Junioren-BundesligaAhauser Maidy Dogs - Highlander Lüdenscheid 11:4 (3:1, 5:1, 3:2) Tore für die Ahauser Maidy Dogs: Höing (3), Seggewiß (3), Kalter (2), Priebe, Hahn, Könning.