Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jannis Oing im Superfinale

Trialsport in Stadtlohn

Gleich doppelt stand das Gelände des Trial-Clubs Stadtlohn am Wochenende im Blickpunkt. Am Samstag führte der Verein den zweiten Lauf zum "King of the Rock" in Kooperation mit niederländischen Trialern durch, am Sonntag stand dann der erste Lauf zur NRW-Meisterschaft auf dem Programm.

STADTLOHN

23.09.2013

Beim "King of the Rock"-Wettbewerb konnte in der Klasse "Weiß" Nils Frechen vom gastgebenden Verein den Wettkampf vor seinem Bruder Lars für sich entscheiden. Jason Schöneseiffen fuhr auf Rang fünf, Jonas Gehling auf Rang sieben, Lina Gehling auf Rang acht.

Tjard Erwig startete als einziger Stadtlohner Trialer in der Klasse "Blau" und konnte dort ganz nach oben auf das Podest fahren. Auch in der Klasse "Grün" konnte mit Robin Krandick ein Stadtlohner Fahrer den Wettkampf für sich entscheiden. Luca Breuersbrock belegte in dieser Klasse den dritten Platz.

In der Klasse "Rot" qualifizierten sich Jannis Oing mit Platz eins und Jan Breuersbrock mit Platz drei am Ende des regulären Wettkampfes für das Superfinale. Oing konnte seine Führung dann im Superfinale verteidigen, während Breuersbrock einen Platz einbüßen musste.

Im Rahmen der NRW-Meisterschaft sicherte sich bei den Schülern U 9 Jorke Erwig den Sieg vor Lina Gehling. Jason Schöneseiffen fuhr bei den Schülern U 11 auf den Silberpodestplatz. In der Klasse Schüler U 13 gingen mit David Brücks, Tjard Erwig, Jonas Gehling und Morris Ueding gleich vier Stadtlohner Trialer an den Start. Sie belegten die Plätze zwei bis fünf. Jan Terhörst und Janine Stopka fuhren in der Schülerklasse auf die Ränge zwei und drei.

Bei den Jugendfahrern hatte Robin Krandick mit Platz eins knapp die Nase vor Luca Breuersbrock.

Obwohl Jannis Oing in der für ihn höheren Altersklasse Junioren startete, konnte er den Wettkampf für sich entscheiden. Jan Breuersbrock fuhr beim NRW-Cup in der Klasse Master auf den ersten Platz - ebenso wie Nils Frechen beim NRW-Cup in der Klasse Hobby. Lars Frechen belegte in der gleichen Klasse Rang zwei.

 

ms