Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jetzt winkt der Nichtabstiegsplatz

09.12.2007

Jetzt winkt der Nichtabstiegsplatz

<p>Sven Scholte van Mast (m.) traf fünf Mal beim 33:31-Sieg des TV Vreden in Versmold. Mathmann</p>

Vreden Ein wenig aufatmen können die Vredener TV-Landesliga-Handballer nach dem 33:31 (16:16)-Erfolg am Samstag bei der SpVg Versmold: Jetzt kann das Team von Spielertrainer Frank Steinkamp am nächsten Samstag in der Hamalandhalle im Heimspiel gegen den SC Nordwalde bereits für einen versöhnlichen Jahresabschluss sorgen - bei einem weiteren Sieg winkt zum Jahreswechsel ein Nichtabstiegsplatz, obwohl am 22. Dezember dann noch das vorgezogene Heimspiel gegen den TV Isselhorst folgen wird.

"Es hat eine ganze Zeit gedauert, bis wir unsere Blockade lösen konnten", bemerkte Steinkamp. Einhergehend mit der Umstellung in der Abwehr - Marco Levers wurde bei der offensiveren Variante vorgezogen - verkürzte der TV den Rückstand Tor um Tor, nachdem er bereits mit 2:8 zurück gelegen hatte.

Zwar agierten die Versmolder im zweiten Abschnitt noch einmal mit zwei Treffern Vorsprung, doch "schnell haben wir gemerkt, dass in diesem Spiel mehr möglich ist", verriet Steinkamp. Sein Team nutzte die Chance und zog nach dem erneuten Ausgleich (20:20) nun in Führung. "Wir haben das Spiel an uns gerissen und nicht mehr hergegeben", freute sich der Trainer über den lang ersehnten zweiten Saisonerfolg.

Ein Saison-Debüt nach Maß gelang dabei Sven Wesseler: Im zweiten Abschnitt eingesetzt, verwertete er alle fünf Anspiele souverän zu Treffer. Trotz einer Grippe erzielte Raphael Pöppelbuss noch zwei Tore - die blieben dem angeschlagenen Lars Krieger versagt: Der Rückraumspieler war wegen einer Handverletzung nur zehn Minuten lang zum Einsatz gekommen. bml

SpVg Versmold - TV Vreden 31:33

TV Vreden: Terhörst, Levers (4 Tore), Scholte van Mast (5), R. Pöppelbuss (2), S. Pöppelbuss (7), Rave (2), Krieger, Lösing (5), Bomkamp (4), Steinkamp, Wesseler (5).