Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kalwa: „Es sind deutliche Worte gefallen“

SCHWERTE Schon am dritten Spieltag steht den heimischen Bezirksligisten einen äußerst interessantes Wochenende ins Haus.

Anzeige
Kalwa: „Es sind deutliche Worte gefallen“

Benny Schöps (l.) hatte früh die Chance zur Führung, traf den Pfosten und bereitete so mit viel Pech indirekt den Weg zum 0:1 wenige Sekunden später auf der anderen Seiten.

VfB Schwelm - ETuS/DJK Schwerte (Sonntag 15 Uhr)

Mit Blick auf die Tabelle könnte man von einem Topspiel sprechen. Der Zweite Schwelm empfängt den Vierten ETuS/DJK. Allerdings ist die Tabelle nach zwei Spieltagen wenig aussagekräftig, auch wenn beide Teams sich wohl im Saisonverlauf oben einnisten könnten.

„Die Tabelle ist eine Momentaufnahme. Aber das Spiel ist schon ein kleiner Kracher“, meint auch ETuS/DJK-Trainer „Delle“ Brockhaus. Und er erwartet eine Partie mit vielen Toren, denn beide Teams seien sich in ihrer Spielanlage sehr ähnlich und hätten ihre Stärken in der Offensive. „Wir werden testen, was die hinten drauf haben“, gibt sich Brockhaus angriffslustig – nach dem 5:1-Sieg gegen den Türk SV Witten ist man bei den „Östlichen“ sehr zuversichtlich.

Personell hat Brockhaus erneut die Qual der Wahl, so dass sich die zweite Mannschaft über einige Verstärkungen freuen darf.

SG Welper - VfB Westhofen (Sonntag 15 Uhr)

Der Miene von VfB-Trainer Michael Kalwa nach der 0:2-Pleite in Stockum nach zu urteilen, müssten in Westhofen in dieser Woche sprichwörtlich die Fetzen geflogen sein. Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht. Doch Kalwa bestätigt: „Es sind deutliche Worte gefallen. Jetzt weiß jeder, was ich meine.“ Man könne ein Spiel verlieren, aber die Art und Weise sei entscheidend. Kalwa kündigt an, der Mannschaft der Vorwoche die Gelegenheit zur Wiedergutmachung zu geben.

Die Ausbeute des letztjährigen Vizemeisters Welper ist mit erst einem Zähler überschaubar. Doch Kalwa warnt: „Der Punkt täuscht. Sie sind weitaus stärker. Wir werden es nicht einfach haben.“

SV Geisecke - TuS Hattingen (Sonntag 15 Uhr)

„Das wird nicht einfach. Hattingen ist ein harter Brocken“, befürchtet Geiseckes Trainer Mario Schad. Die Gäste fuhren nach der Auftaktpleite zuletzt gegen die SpVg Hagen 11 einen 4:2-Sieg ein. „Sie sind schwer auszurechnen. Aber wir konzentrieren uns nur auf uns“, so Schad. Wenn seine Mannschaft alles abrufe, sei auch gegen Hattingen ein Sieg drin – auch wenn es personell nicht so gut aussieht. Mit Woort, Springmann und Prediger fallen drei Spieler aus. Zudem waren die Einsätze von Kramer und Minuth gestern noch sehr fraglich.

Anzeige
Anzeige