Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Klarer Sieg ist der Anspruch

SCHWERTE Die vor der Saison neu gegründete Spielgemeinschaft Schwerte/Holzwickede greift am Sonntag nach der Tabellenführung der Volleyball-Verbandsliga.

Auf dem Plan steht um 12 Uhr das Gastspiel der SG, derzeit Tabellenzweiter, beim Spitzenreiter TV Gladbeck 2. Grund genug, mit Trainer Peter Schramm über den Stand der Dinge bei der SG zu sprechen. Michael Dötsch stellte die Fragen.

Herr Schramm, am Sonntag spielt der Erste gegen den Zweiten - ein Spitzenspiel?

Schramm: Wenn ich ehrlich bin: Gladbeck hat noch keinen richtig guten Gegner gehabt?- und wir zuletzt auch nicht. Deshalb sehe ich das Spiel eher als eine Standortbestimmung für uns. Ich erhoffe mir, dass der Gegner uns unter Druck setzt und wir in der Lage sind dagegen zu halten.

Weil eine komplett neue Mannschaft zusammengesetzt worden war, forderten Sie vor der Saison Zeit ein, damit das Team finden kann. Wie weit ist dieser Prozess vorangeschritten?

Schramm: Ich habe diesen Findungsprozess nach dem Oberaden-Spiel vor zwei Wochen für abgeschlossen erklärt. Gegen Hattingen im ersten Saisonspiel waren wir noch nicht so weit. Dass wir gegen Marl gewinnen, hatte ich nicht unbedingt auf der Rechnung. Jetzt kann ich mich jedenfalls nicht mehr damit herausreden, dass wir uns noch finden müssen.

Das heißt, für Gladbeck sind Sie zuversichtlich?

Schramm : Ich gehe davon aus, dass wir dort bestehen. Unser eigener Anspruch ist ein klarer Sieg, denn im Block und im Angriff kann uns normalerweise keine Mannschaft in dieser Liga das Wasser reichen.

Was ist denn für den weiteren Saisonverlauf noch von der SG Schwerte/Holzwickede zu erwarten?

Schramm : Da bin ich mit meinen Prognosen lieber sehr vage. Es besteht ja kein Druck, weil wir gegebenenfalls in der nächsten Saison ohnehin einen Platz in der Oberliga hätten.

Kann man denn jetzt schon etwas dazu sagen, ob dieser Oberliga-Platz in der nächsten Saison in Anspruch genommen wird?

Schramm: Ich persönlich würde den Platz sehr gerne in Anspruch nehmen. Sicherlich gibt es auch die eine oder andere Spielerin, die neu hinzukommen wird - unser Kader ist ja doch ziemlich dünn besetzt. Dabei haben wir sicherlich auch Spielerinnen im Auge, die den VC Schwerte nach der letzten Saison berechtigterweise frustriert verlassen haben.

Zum Schluss nochmal zurück zum Sonntag-Spiel. Wie wird?s ausgehen?

Schramm: Ich gehe davon aus, dass wir gewinnen werden - egal wie.

Anzeige
Anzeige