Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Klarer Sieg und knappe Niederlage

Mit einem Teilerfolg in Form von 2:2-Punkten gegen die beiden Bundesliga-Absteiger ist der PBC Schwerte in die neue Saison gestartet.

Anzeige

Am ersten Doppelspieltag der 2. Bundesliga-Nord kamen die Schwerter zu einem deutlichen 7:1-Erfolg über den 1.PBC Joker Geldern und mussten gegen den BC Oberhausen eine knappe 3:5-Niederlage hinnehmen.

"Wir haben einen guten Tag erwischt", meinte der PBC-Vorsitzende Michael Kasper zum Auftakterfolg gegen Geldern. Zwar musste sich Pedro Lourenco im 14.1 (85:125) überraschend geschlagen geben, aber David Krewitt (7:3 im 8-Ball) sowie Martin Welk (9:7) und Ramazan Dincer (9:6) jeweils im 9-Ball spielten zunächst eine 3:1-Führung heraus.

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste, die ohne Michael Schmidt und den Niederländer Huidji See angetreten waren, komplett das Nachsehen. Dincer brachte das 14.1 mit 125:56 zügig nach Hause und in den beiden 9-Ball-Partien stellten Krewitt (9:6) und Lourenco (9:2) den Gesamtsieg bereits vorzeitig sicher. Aber auch Kasper selbst drehte im 8-Ball noch einen 3:6-Rückstand um und gewann mit 7:6.

Der ungleich schwerere Brocken stand allerdings einen Tag später mit Oberhausen auf dem Programm. Wie berichtet reiste Oberhausen ohne Topspieler Niels Feijen (Niederlande) an, hatte aber mit Sven Pauritsch, dem Dänen Kasper Kristoffersen und Altmeister Günter Geisen drei erstligareife Akteure in seinen Reihen - eine ganz harte Nuss.

Und es war Pauritsch, der gleich im 14.1 gegen "Pepe" Lourenco groß auftrumpfte. In der zweiten Aufnahme machte er nicht nur den 125:5-Sieg perfekt, sondern baute die Serie noch weiter auf grandiose 175 Punkte aus. Krewitt unterlag Kristoffersen im 8-Ball mit 6:7 und Welk verlor gegen Geisen im 9-Ball mit 3:9. Einzig Dincer holte im 9-Ball (9:5) einen Punkt gegen Robert Kiwitt.

Der zweite Durchgang lief dann aber besser. Dincer holte gegen Kiwitt im 14.1 (125:40) den zweiten Punkt. Zwar hatte Krewitt gegen Pauritsch (5:9 im 9-Ball) keine Chance, aber Lourenco verkürzte gegen Kristoffersen (9:4 im 9-Ball) nocheinmal auf 3:4. Es lag an Kasper im 8-Ball das Remis noch zu sichern, aber dieser setzte einen Ball zum 6:6 "an den Pfosten" und unterlag dem mehrfachen Senioren-Europameister Günter Geisen schließlich im 8-Ball mit 5:7.

"Zwei bis drei Punkte wollten wir holen. Jetzt sind es zwei geworden. Es war mehr drin, aber damit können wir leben", fasste Kasper den Saison-Auftakt zusammen. jok

Anzeige
Anzeige