Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Krandick holt Gesamtsieg

Trialsport

Der Trialclub Stadtlohn schickte sieben Sportler nach Weilrod Riedelbach (Hessen) zum fünften und sechsten Lauf zur Norddeutschen Meisterschaft (NDM) und zum Norddeutschen Fahrradtrialcup (NDFC).

STADTLIHN

17.09.2013
Krandick holt Gesamtsieg

<p>Robin Krandick fuhr auf Platz eins. <p></p>

Obwohl die Bedingungen durch Regen und Kälte sehr schwer waren, haben sich die Stadtlohner Trialer nicht beirren lassen.

Für Janine Stopka ist es die erste Wettkampfsaison. Ihr Trainingsfleiß und ihre Hartnäckigkeit haben sich bezahlt gemacht. Zunächst war sie mit ihrem siebten Platz nicht ganz zufrieden, dann konnte sie sich im zweiten Lauf bis auf Platz zwei vorschieben, mit dem sie beim NDFC in der Klasse Anfänger in der Gesamtwertung bis nach ganz oben auf das Podest fahren konnte.

Beim NDFC belegten in der Klasse Fortgeschrittene Lars Frechen am ersten Wettkampftag den sechsten und Nils Frechen den achten Rang, am zweiten Tag lief es für die Brüder umgekehrt. Dies bedeutet für Nils in der Gesamtwertung Platz zwei und für Lars Platz fünf. In der Klasse NDFC Master gingen Robin Krandick und Luca Breuersbrock an den Start. Während Breuersbrock im ersten Lauf mit Rang vier knapp vor Robin Krandick lag, fuhr am zweiten Tag Krandick auf Rang zwei und Breuersbrock auf Rang drei. In der Gesamtwertung konnte Robin Krandick sich damit den Sieg sichern. Luca Breuersbrock verpasste mit Platz vier einen Podestplatz.

Obwohl es für David Brücks bei der NDM in der Klasse Schüler U13 mit Rang vier und sechs nicht ganz so gut lief, konnte er dennoch in der Gesamtwertung durch die vorherigen sehr guten Ergebnissen den zweiten Rang belegen. Jannis Oing zeigte in der Klasse NDM Jugend Kontinuität. Er fuhr auch bei diesem Wettkampf an beiden Tagen auf Platz zwei und belegte somit auch im Endergebnis den zweiten Rang.