Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meisterstück ist machbar für DHG

30.04.2010

Vreden

Ausgerechnet vor dem Saisonfinale machen sich Personal-Nöte breit bei Sebastian Schmaloer: Der Trainer der Bezirksliga-Handballerinnen der DHG Ammeloe-Ellewick muss am morgigen Samstag im entscheidenden Spiel um die Titelvergabe auf weitere drei Leistungsträgerinnen verzichten. Nachdem Steffi Warlier bereits im letzten Heimspiel nicht mehr eingreifen konnte, wird im Gastspiel beim HC Ibbenbüren heute (Anwurf: 17.45 Uhr) auch Lena Laurich nicht mitwirken können. Die Spielerin auf der Linksaußen-Position zog sich zuletzt einen Bänderanriss im Sprunggelenk zu - Djana Waning, ebenfalls Linksaußen im Team von Schmaloer, fällt wegen einer Erkrankung aus.

"Wir müssen uns halt innerhalb der Mannschaft neu aufstellen - und ein letztes Mal die Zähne zusammenbeißen", fordert der Trainer. Das dürfte auch für die erkrankte Torhüterin Eva Herbers gelten, die aber mit nach Ibbenbüren fahren wird.

Die Rechnung vor dem letzten Spieltag in der Bezirksliga ist ganz einfach: Gewinnt die DHG ihr Gastspiel beim Tabellendritten HC Ibbenbüren, steigt das Team als Meister in die Landesliga auf - unabhängig davon, wie GW Nottuln am Sonntag bei TB Burgsteinfurt II abschneidet (DHG hat den besseren direkten Vergleich vorzuweisen). Sollte die DHG nicht gewinnen, bleibt ihr der Weg über die Relegation in die Landesliga. "Wir wollen Meister werden", hat aber Schmaloer als Linie vorgegeben.

bml

Die DHG lädt alle Anhänger nach ihrer Rückkehr aus Ibbenbüren (etwa 21 Uhr) zu einer Saisonabschlussfete in die Hamalandhalle ein.