Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mengede deklassiert den VfL

Der VfL Schwerte hat gestern Abend das Endspiel um den "Hecker-Cup" im Aplerbecker Waldstadion deutlich verpasst.

Anzeige

Hatte die gute Vorstellung beim 2:1-Sieg gegen den TuS Eving-Lindenhorst am Montag doch zahlreiche Schwerter Anhänger über den Berg gelockt, so wurden diese bitter enttäuscht. Der VfL konnte im Halbfinale zu keiner Phase auch nur annähernd an die gezeigte Leistung anknüpfen. Am Ende stand eine 0:4-Packung gegen den Landesligisten Mengede 08/20.

Von Beginn an fand der VfL nicht ins Spiel. Ungewohnte Abstimmungsprobleme, ja fast leblos agierten die Blau-Weißen. "Die Einstellung hat zu keiner Minute gestimmt. Es war keine Laufbereitschaft vorhanden. Es gibt für diese Leistung keine Ausreden. Ich hätte heute mehr Engagement erwartet", fasste VfL-Trainer Marco Schink nach der Partie zusammen.

Wer gehofft hatte, dass der VfL nach dem 0:1 aufwachen würde, wurde eines besseren belehrt. Zu allem Überfluss hatte Tuday eine Hereingabe von Nolte selbst ins eigene Netz bugsiert. Nach gut 20 Minuten stöhnte Schink bereits: "Ich könnte alle auswechseln!" Kaum ausgesprochen klingelte es das zweite Mal im Schwerter Kasten, als Osmolski abstaubte. Auch zwei Wechsel und Umstellungen blieben ohne Wirkung. Einzige VfL-Chance im ersten Abschnitt blieb ein Solo von Arslan, der aber an Torwart Hollmann scheiterte.

Die Mengeder, gleichzeitig auch beim Turnier in Brambauer im Einsatz, hatten doch eine erste Wahl nach Aplerbeck entsandt. Sarkastisch gesagt, hätte es wohl auch die zweite Wahl getan. Denn bei den Schwertern lief an diesem Tag aber gar nicht zusammen. Noch vor der Halbzeit, ab dem Halbfinale wird über die normale Distanz gespielt, erhöhte Ethirmanasingam nach Vorlage des agilen Frederic Nolte sogar auf 3:0.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts. Der VfL hätte noch Stunden spielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Stattdessen traf Malka auf der Gegenseite noch kurz vor Schluss. Der VfL spielt damit am Samstag gegen den Hombrucher SV um Platz drei. Jörg Krause

VfL Schwerte - Mengede 08/20

0:4 (0:3)

Schwerte: Krishan Weber, Sebastian Schrage, Marcel dos Santos, Steve Kozole, Gregor Podeschwa, Mehmet Tuday (38. Phillip Sprenger), Mehmet Aslan (46. Georgios Tatsis), Serkan Arslan (28. Berkan Vardi), Matthias Roos (46. Emmanuel Peterson), Savas Demirci, David Flamme.

Tore: 0:1 (15.) Mehmet Tuday (Eigentor), 0:2 (23.) Patrick Osmolski, 0:3 (36.) Thileeban Ethirmanasingam, 0:4 (88.) Christoph Malke.

Anzeige
Anzeige