Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit 13 Neuzugängen zum Klassenerhalt

Die A-Junioren des TuS Holzen-Sommerberg schlagen ab dem kommenden Sonntag ein neues Kapitel in der Geschichte der Holzener Fußballabteilung auf: Zum ersten Mal spielt eine A-Jugend des TuS in der Bezirksliga um Punkte.

Etwas überraschend vielleicht, aber letztlich doch hochverdient haben die Holzener den Sprung in die höhere Klasse geschafft. Doch acht Spieler aus dem Aufstiegskader müssen sich nun in den Senioren beweisen. Und mit 13 Neuzugängen hat die Mannschaft ein ziemlich verändertes Gesicht. "Das ist schon ungewöhnlich für Holzen", erklärt Trainer Sven Schubert (Foto). Unter den Neuen sind vier Akteure, die vom VfB Westhofen gewechselt sind, und mit Tobias Roßbach kommt einer vom VfL Schwerte.

Der 23-Mann-Kader scheint für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein. "Ziel ist der Klassenerhalt. Ich bin mir zu 90 Prozent sicher, dass wir das schaffen", lautet Schuberts Prognose. Das Potenzial sei allemal vorhanden, und in den Testspielen habe die Mannschaft ihre Bezirksliga-Tauglichkeit mehrfach unter Beweis gestellt. "Wir müssen uns allerdings noch weiter finden", erklärt Schubert weiter. Einen weiteren Schritt konnte die Truppe sicherlich im Trainingslager in Westhofen im Naturfreundehaus bei toller Bewirtung und besten Trainingsverhältnissen machen.

Auftaktgegner für den TuS-Nachwuchs ist am Sonntag im heimischen Eintrachtstadion der siegerländische 1. FC Dautenbach - ebenfalls ein Aufsteiger. Trainer Schubert hat sich schon hinreichend auf der Homepage des Liga-Neulings informiert. "Sie hatten Glück in ihrer Aufstiegsrunde. Sie haben viele Abgänge und ihre B-Jugend spielt in der 2. Kreisliga." Entsprechend optimistisch geht Schubert in die Auftaktpartie. "Ich mache mir da keine Gedanken. Drei Punkte sind Pflicht. Wir müssen uns einen Lauf erkämpfen", fordert er.

Denn der nächste Gegner ist Rot-Weiß Lüdenscheid. "Da müsste auch was gehen", mutmaßt Schubert. Das Holzener Abenteuer Bezirksliga kann beginne. BB

Anzeige
Anzeige