Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mit schnellstem Saisontor zum 6:3

Anzeige

Mit schnellstem Saisontor zum 6:3

David Sulkovsky

Nach zwei bitteren Niederlagen mit 19 Gegentoren konnten die Iserlohn Roosters gestern endlich gegen die Sinupret Ice Tigers aus Nürnberg gewinnen. Mit 6:3 behielten die Sauerländer die Oberhand. Ryan Ready und Tyler Beechey waren mit je zwei Treffern die Matchwinner.

Nur 19 Sekunden dauerte es, bis Kavanagh Kotschnew im Nürnberger Kasten tunnelte und so das schnellste Iserlohner Saisontor markierte. Zwar glich Keller in der dritten Minute aus, doch Ryan Ready brachte die Roosters in Überzahl wieder in Führung. Dann aber patzte Maracle im Iserlohner Kasten - 2:2 in der 18. Minute.

Auch beim dritten Nürnberger Tor sah Iserlohns Nummer 72 nicht gut aus: Gerade als Robert Hock die Strafbank verließ, traf Swanson im Nachschuss. Aber die Roosters kamen zurück: Erst glich Ryan Ready mit seinem zweiten Tor an diesem Abend zum 3:3 aus, ehe Bob Wren einen Roy-Schlagschuss im Power-Play zum 3:2 abfälschte. Doch nachdem David Sulkovsky (Foto) wegen hohen Stocks eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt, spielte auch Nürnberg fünf Minuten in Überzahl - allerdings ohne Erfolg.

Im Schlussdrittel war es dann Tyler Beechey, der einen Konter mit einem Handgelenksschuss zum 5:3 abschloss. 93 Sekunden vor dem Ende war der Flügelstürmer erneut zur Stelle und machte den verdienten Heimsieg perfekt. Jan Treibel

Iserlohn Roosters - Sinupret Ice Tigers 6:3 (2:2, 2:1, 2:0)

Tore : 1:0 (0:19) Kavanagh, 1:1 (2:03) Keller, 2:1 (11:34) Ready, 2:2 (17:08) Leeb, 2:3 (21:15) Swanson, 3:3 (26:53) Ready, 4:3 (28:59) Wren, 5:3 (49:35) und 6:3 (58:27) Beechey.

Zuschauer Strafminuten : 3581. : 41:16.

Anzeige
Anzeige