Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit viel Kampf zum Heimsieg

03.12.2007

Mit viel Kampf zum Heimsieg

<p>SuS-Kreisläufer Karsten van Almsick setzte sich zwei Mal erfolgreich in Szene. Martin Könning</p>

Stadtlohn Einen hart erkämpfen 23:20 (10:15)-Heimerfolg haben die Kreisliga-Handballer des SuS Stadtlohn im Nachbarn-Derby gegen die SG Gescher/Coesfeld eingefahren.

Der erhoffte Heim-Erfolg deutete sich schon nach einem guten Start und einer 5:2-Führung früh an. Dann aber geriet er zunehmend in Gefahr, denn der SuS verlor unerklärlicherweise völlig den Faden und musste zunächst fünf Gegentore in Folge einstecken. Aufgrund fehlerbehafteten Spielaufbaus und undisziplinierten Abwehrverhaltens konnten die Gäste bis zum Pausentee sogar auf 15:10 Tore davonziehen.

In der zweiten Spielhälfte besannen sich die Stadtlohner Handballer auf eine sichere Defensive und schnelle Tempogegenstöße. Der nun wesentlich kompakter stehende Deckungsverbund und ein starker Torhüter Timo Seggewiss ließen so im zweiten Spielabschnitt insgesamt nur noch fünf Gegentore zu.

Diese starke Vorstellung ließ dann schnell vergessen, dass im eigenen Angriffsspiel noch viele klare Torchancen vergeben wurden, auch weil der Spielaufbau fehlerhaft blieb.

Zudem musste Abwehrchef Fabian Busch das Ende der Partie nach seiner dritten Zeitstrafe von der Tribüne aus verfolgen. "Aufgrund der Energieleistung und des großen Kampfes im zweiten Spielabschnitt geht unser Sieg in Ordnung", ließ SuS-Spielertrainer Jürgen Steinbach nach dem Abpfiff verlauten. bml

SuS Stadtlohn - SG Gescher/Coesf. 23:20

SuS Stadtlohn: Seggewiss, Fuhr, Wissing, Steinbach, Kuckuck (3 Tore), van Almsick (2), Rathmer (1), Steinbach (7), Schnieders, Busch (5), Schneider (5).