Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nicht aus Tiefschlag geweckt worden

21.10.2007

Oeding Die Verbandsliga-Fußballerinnen des FC Oeding sind im gestrigen Heimspiel selbst durch zwei Gegentreffer des SV Herbede nicht aus einem "kollektiven Tiefschlag" geweckt worden - mit 0:2 (0:2) ging der Vergleich mit dem SV Herbede sang- und klanglos verloren.

"Beim ersten Gegentore stieg eine ,Blaue' zum Kopfball hoch, während vier ,Schwarze' einfach zuschauten", beschrieb FC-Trainer Manuel Brettschneider die Situation, die bereits nach zehn Minuten zur Gäste-Führung führte. Auch den zweiten Treffer des SV Herbede leitete eine "Schlafmützigkeit" in der FC-Abwehr ein, als eine Akteurin das Abseits aufhob.

Julia Krause (40.) und Andrea Seggewiß (42.) boten sich für den FC Oeding zwei bessere Einschussmöglichkeiten, doch die SV-Torfrau und eine Gäste-Verteidigerin zeigten sich auf dem Posten.

Auch nachdem der FC Oeding nach einem Platzverweis für die Libera des SV Herbede - "Notbremse" gegen Marietheres Frye - in den restlichen 40 Minuten in Überzahl agierten, geriet der 2:0-Vorsprung des Gästeteams nicht in akute Gefahr. Zahlreiche Abspielfehler ließen beim FC Oeding kaum ein druckvolles Spiel zu. bml