Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nicht in Hektik verfallen

KREIS Nach einer ersten Saison-Schlappe zuletzt gegen VfL Billerbeck und der "gefühlten Niederlage" im Nachholspiel in Epe "verfallen wir sicher nicht in Hektik" - Volker Schmidt, Co-Trainer der Ahauser Eintracht, sieht dem Heimspiel am Sonntag gegen VfL Reken gelassen entgegen.

04.10.2007

"Leider haben wir in Epe nach der 85. Minute unsere Souveränität verloren. Das hat uns zwei Punkte gekostet. Aber: Wenn wir gegen den ambitionierten Aufsteiger VfL Reken die Leistung der ersten 85 ,Eperaner' Minuten wiederholen können, dann sollten die Punkte in Ahaus bleiben", spekuliert der Assistent von Cheftrainer Guido Berlekamp, der am Sonntag von einem Kurz-Urlaub zurückkehrt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden