Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ottenstein tritt in Lünten an

Kreis Durch einen 3:1-Erfolg im vorgezogenen Meisterschaftsspiel bei Union Wessum hat der FC Vreden, wenigstens bis Sonntag, die Tabellenspitze in der Kreisliga A übernommen.

18.10.2007

Schon am Samstag um 14 Uhr messen sich GW Lünten und der FC Ottenstein. Das Spiel findet auf dem Sportplatz in Lünten statt, beide Clubs haben das Heimrecht getauscht. Für beide Mannschaften geht es darum, den Kontakt zu den führenden Teams der Spielklasse nicht abreißen zu lassen. "Der Sieger spielt weiter in der Spitzengruppe mit, der Verlierer hat erst einmal den Anschluss verloren", sagte der Lüntener Trainer Andreas Hemsing. Seine Elf hat sich bislang erst einen Ausrutscher geleistet, das Heimspiel gegen Vorwärts Gronau ging mit 1:3 verloren.

"Wir wollen oben weiter mitspielen und brauchen daher die drei Punkte", nahm Hemsing seine Spieler in die Pflicht. Verzichten muss der GW-Coach weiter auf Stefan Könnecke, der weiter seine Rotsperre absitzen muss. Christian Hildring-Liesner hat seine Verletzung auskuriert und wird wieder mit von der Partie sein. Der Einsatz von Stefan Lechtenberg ist dagegen noch fraglich.

"In Wüllen hat die nötige Aggressivität gefehlt, zudem war die Chancenverwertung schlecht", nannte Manfred Ostendorf, Trainer des FC Ottenstein, zwei seiner Meinung nach wesentliche Gründe für die 1:2-Niederlage seiner Mannschaft am Vorsonntag beim Aufsteiger TuS Wüllen. Der FC-Coach sieht Gastgeber GW Lünten mehr unter Druck. "Andreas Hemsing will mit seiner Mannschaft um den Aufstieg mitspielen. GW Lünten kann sich keinen Ausrutscher mehr leisten. Beim FC Otteinstein wollen wir in erster Linie guten Fußball spielen und tragen dafür Sorge, dass die einzelnen Aktiven sich spielerisch weiter entwickeln", erklärte der Ottensteiner Übungsleiter weiter. Für ihn ist die Partie am Samstag offen. "Die Mannschaft, die die entscheidenden Zweikämpfe gewinnt, wird am Ende mit drei Punkten belohnt." jok

11. Spieltag, 21. Oktober

Union Wessum - FC Vreden 1:3

FC Epe II - Eintr. Ahaus II 12 Uhr

GW Lünten - FC Ottenstein Sa., 14 Uhr

TuS Wüllen - Vorwärts Epe II

SC Südlohn - VfB Alstätte

SV Heek - SuS Stadtlohn II n. R.

Arm. Gronau - Vorw. Gronau

FC Oeding - SpVg Vreden II