Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ottensteins Kicker jubeln

Fußball-Stadtmeisterschaft in Ahaus

Graes Der FC Ottenstein hat die Stadtmeisterschaft der acht Ahauser Fußballvereine für sich entschieden. Im Finale besiegte die Mannschaft von Trainer Manfred Ostendorf den VfB Alstätte mit 2:0.

02.08.2009

Auf den dritten Platz kam die Mannschaft von Union Wessum. Das Spiel um Rang drei wurde nicht ausgespielt. Beide Teams verständigten sich darauf, die Entscheidung im Elfmeterschießen zu suchen. Da parierte Union-Keeper Sevcan Cyran drei Strafstöße, die Union setzte den Ball drei Mal ins Netz.

Das Endspiel war dann eine einseitige Angelegenheit. Die Spieler des VfB Alstätte waren nach der Pokalpartie vom Donnerstag und den 60 Minuten Kampf gegen Eintracht Ahaus mit ihren Kräften am Ende. Die Ottensteiner Kicker machten von Beginn an das Spiel und gingen schnell in Führung. In der zehnten Minute stieg Manuel Endejann recht unbeholfen geegn Timo Glaubitz im eigenen Strafraum ein. Der Unparteiische stand ganz in der Nähe und entschied sofort auf Elfmeter. Ungeachtet der alten Fußballer-Regel, dass der gefoulte Spieler den Strafstoß nicht selbst ausführen soll, trat Glaubitz als Schütze an und traf sicher zum 1:0 für den FC Ottenstein. Der VfB kam kurz vor der Pause zu einer Chance. Marko Körkemeyer setzte den Ball aber fast von der Torausline aus über die Querlatte ins Aus.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Rene Niemeier nach einer guten Kombination auf 2:0, das war die Entscheidung.

Der VfB kam noch zu einem Lattenknaller durch Michael Hemker, hatte aber keine spielerischen Mittel mehr der Partie noch eine Wende zu geben. Es blieb beim 2:0.

jok