Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Pflichtaufgabe für den TuS Gahlen

Anzeige

Gahlen In der vierten Runde des Kreispokals steht Bezirksligist TuS Gahlen am Mittwoch (15 Uhr) gegen den VfL Ramsdorf vor einer lösbaren Aufgabe. Die Partie des BVH Dorsten bei Westfalia Scherlebeck wurde kurzfristig auf den 24. November verlegt, weil die Gastgeber heute zunächst ein Meisterschaftsspiel nachholen müssen.

4. Runde Kreispokal

VfL Ramsdorf - TuS Gahlen

Mit einem Sieg im Pokal können sich die Gahlener nach der ersten Ligapleite am letzten Sonntag in Drewer wieder etwas Selbstvertrauen holen. "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Pokal-Erfolge in der Meisterschaft positiv ausgewirkt haben", erklärte Gahlens Coach Andreas Kotter.

Allerdings warnt er davor, den Gegner zu unterschätzen. Aus A-Liga-Zeiten kennt der Gahlener Coach den VfL Ramsdorf noch sehr gut: "Die Mannschaft ist sehr heimstark. Wir haben uns in Ramsdorf früher immer sehr schwer getan."

Maas soll spielen

Auch für Kotter ist der Pokal eine gute Gelegenheit, den Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. Zumal der TuS ohnehin einige Personalsorgen hat. Neben dem Langzeitverletzten Raphael Mai fällt auch Co-Trainer Markus Liemen mit einer hartnäckigen Leistenverletzung weiter aus. Torjäger Christian Maas ist noch nicht topfit, soll aber spielen können.

"Ich gehe davon aus, dass wir gut genug besetzt sind, um in Ramsdorf zu bestehen", erklärte Kotter, der die Chance wahren will, in der nächsten Runde auf einen höherklassigen Gegner zu treffen. gg

Anzeige
Anzeige