Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Futsal

Pokal-Aus beendet die Saison des FC Schwerte

Minden. Mit 4:9 unterlagen die Futsaler des FC Schwerte im Viertelfinale beim Westfalenligisten FSP Turbo Minden.

Pokal-Aus beendet die 
Saison des FC Schwerte

Die Futsaler des FC Schwerte schieden im Pokal-Viertelfinale aus. Damit ist die Saison für den Regionalliga-Aufsteiger beendet. Foto: Manuela Schwerte

Der FC Schwerte hat das Halbfinale im Futsal-Pokal des Westdeutschen Fußballverbandes verpasst. Der Regionalliga-Aufsteiger unterlag am Samstag im Viertelfinale beim Westfalenligisten FSP Turbo Minden mit 4:9.

„Uns hat einfach die Kraft gefehlt, sowohl physisch als auch psychisch. Minden wollte den Sieg mehr und hat am Ende auch verdient gewonnen“, musste Spielertrainer Francesco Gara zugeben.

Bereits zur Halbzeit gerieten die Schwerter mit 2:4 ins Hintertreffen und konnten im zweiten Abschnitt die Wende nicht mehr herbeiführen. Sein Debüt in Ostwestfalen gab Neuzugang Carlo Berlandieri.

„Gut, dass die Saison jetzt beendet ist. Mit dem Viertelfinale haben wir unser Ziel im Pokal erreicht und in der Meisterschaft mit dem Aufstieg deutlich übertroffen. Damit kann man zu 1000 Prozent von einer erfolgreichen Saison sprechen“, bilanziert Francesco Gara und blickt bereits nach vorne: „Jetzt fängt die Vorfreude auf die Regionalliga an. Aber erst sollen die Jungs die freie Zeit genießen. Die haben sie sich verdient.“


FSP Turbo Minden - FC Schwerte 9:4 (4:2)

Schwerte: Jens Reinke, Anselmo Gara (1), Alexander Vassilou, Carlo Berlandieri, Serkan Gündüz (1), Mario Polotzek, Francesco Gara, Cagdas Yetim, Fatih Yavuz, Rene Alkan, Jasmin Smajlovic (1), Filipe Ferreira (1).

Anzeige
Anzeige