Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prießnitz-Tor lässt Geisecke jubeln

GEISECKE Lange tat sich der Bezirksligist schwer, doch am Ende siegte der SV Geisecke verdient beim TuS Holzen-Sommerberg mit 2:1. Damit stehen die Geisecker in der dritten Runde des Iserlohner Kreispokals.

Prießnitz-Tor lässt Geisecke jubeln

Dirk Prießnitz köpfte das spielentscheidende 2:1 für den SV Geisecke beim TuS Holzen-Sommerberg.

Allerdings war der B-Ligist aus Holzen in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft. Die Gäste aus Geisecke hatten lediglich eine Kopfballchance von Prießnitz zu verzeichnen.

Ganz anders die Hausherren. Vor allem die sechs Akteure aus der letztjährigen A-Jugendmannschaft wirbelten die Geisecker Abwehr ein ums andere Mal gehörig durcheinander. Kost setzte seinen Kopfball über das Tor und Ackermanns Schuss aus rund 20 Metern verfehlte sein Ziel ebenfalls nur denkbar knapp.

Nach 38 Minuten war es dann doch so weit. Kost spitzelte den Ball zu Nebgen, der mit links unhaltbar abzog - die verdiente Holzener Führung.

Schuss segelt über die Querlatte

Die Günther-Elf hätte sogar noch einen Treffer nachlegen müssen. Fofara profitierte von Tschersichs Stockfehler und tauchte allein vor Geiseckes Keeper Laufer auf. Sein Schuss segelte allerdings über die Querlatte.

So ging es nur mit einem 1:0 aus Holzener Sicht in die Kabinen. Und das sollte sich rächen. Denn in der zweiten Halbzeit war offensiv von den Gastgebern fast gar nichts mehr zu sehen. Geisecke drückte immer mehr und kam folgerichtig zum Ausgleich. Hanno Leuer zog aus 20 Metern ab - 1:1.

Spiel gedreht

Schad hätte schon die Führung für die "Kleeblätter" erzielen können. Erst als Mathis Leuer sich links im Strafraum durchsetzte und Prießnitz am zweiten Pfosten mustergültig bediente, war das Spiel gedreht.

Geisecke führte nun mit 2:1 und war sogar dem dritten Treffer noch näher, als Holzen dem Ausgleichstor. Ein ungefährlicher Lindenborn-Schuss war die letzte Gelegenheit auf Seiten der Holzener.

 TuS Holzen-Sommerberg - SV Geisecke 1:2 (1:0)

Holzen: Tim Springer, Patrick Müller, Fabian Feldhoff, Marc Nebgen, Sebastian Badziong, Dirk Ehrke, Michael Fofara, Damian Wielgosz (86. Christopher Hilverling), Simon Ackermann (63. Marcel Lindenborn), Mohammed Ouali, Steffen Kost (63. Michael Noll).

Geisecke: Philip Laufer, Hanno Leuer, Sascha Goecke, Mario Schad, Tim Minuth, Marc Tschersich, Mathis Leuer, Tobias Thiele, Matthias Prediger, Dirk Prießnitz, Bennett Kleinberg.

Tore: 1:0 (38.) Nebgen, 1:1 (60.) Hanno Leuer, 1:2 (70.) Prießnitz.

Anzeige
Anzeige