Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reiterelite in der Halle

Reitsport

Mehr als 2000 Zuschauer sahen im Vorjahr beim 20. Hallenreitturnier des RV Vreden großen Sport an den drei Wettkampftagen. Auch bei der 21. Auflage der Reitsportveranstaltung, die am morgigen Freitag beginnt, werden die Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen.

VREDEN

von von Johannes Kratz

, 02.01.2013

Am Start ist wie schon in den vergangenen Jahren die nationale Reiterelite, die bei den insgesamt fünf Springprüfungen der Klasse S* oder S** um gute Platzierungen und attraktive Preisgelder kämpfen wird. Die erste Springprüfung der Klasse S mit Stechen steht schon am Freitag um 20 Uhr zur Austragung an. Dieses Springen hat im Vorjahr Johannes Ehning auf seinem Pferd Oscar du Rozel mit einem Null-Fehler-Ritt im Stechen und der schnellsten Zeit für sich entscheiden können.

Am Samstag, 5. Januar, werden in der Reithalle des RV Vreden in Dömern gleich zwei Springprüfungen der Klasse S* entschieden. Zunächst geht es um 17 Uhr um den Preis der Sparkasse Westmünsterland. Dabei konnte sich im Januar Markus Ehning vom RV Borken in die Siegerliste eintragen. Er gewann auf La Compo vor Hendrik Zurick (RV Gronau) und Sebastian Karshüning vom RV Rhede, der bei der 20. Auflage der Reitertage in Vreden gleich zwei S-Springen für sich entscheiden konnte. Um 21 Uhr wird dann der Sieger beim diesjährigen "Championat" von Vreden ermittelt.

Karshüning sicherte sich im Vorjahr Platz eins beim "Championat" und siegte bei der Abschlussprüfung des Turniers, dem Preis der Volksbank Vreden. Dieses Springen ist für Sonntag um 16 Uhr angesetzt.

Für Karshüning war es in 2011 nach dem Erfolg im Jahr 2007 der zweite Sieg beim Preis der Volksbank Vreden. Die Entscheidung war damals denkbar knapp. Karshüning war als Erster auf seinem Pferd Lucy nur eine halbe Sekunde schneller als Stefan Engbers (RV Südlohn-Oeding), der mit Mya Mercedes Rang zwei belegte.

Beim "Championat" kam Christian Vortmann vom RV Südlohn-Oeding im Vorjahr auf den vierten Platz. Stefan Engbers musste mit Rang neun zufrieden sein.