Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mitte April soll der Kunstrasen beim SSV Rhade bespielbar sein

Rhade erstrahlt in Grün

Rhade Mitte April kann der SSV wohl erstmals auf seinem neuen Kunstrasen spielen. Bis dahin sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die offizielle Eröffnung wird dann später groß gefeiert.

Rhade erstrahlt in Grün

Am Dienstag hat die holländische Firma Sallandse United damit begonnen, den Kunstrasen zu verlegen. Berkel Foto: Berthold Fehmer

Lange wartete der SSV Rhade auf seinen Kunstrasen. Eigentlich sollten die Fußballer des Vereins schon zum Start nach der Winterpause auf dem neuen grünen Geläuf auflaufen. Doch die schlechten Witterungsverhältnisse zögerten den Bau hinaus. Mitte April wirds dann aber soweit sein: „In zwei Wochen werden wir darauf spielen können“, sagt der Vorsitzende des Gesamtvereins, Georg Lammers.

Frost verzögerte den Bau

„Wir konnten aufgrund des Frosts lange leider nichts machen“, muss Lammers eingestehen. Nun könnte es aber am Dahlenkamp zügig gehen. Seit Dienstag verlegt die holländische Firma Sallandse United den Belag auf der unteren Schicht. „Wir brauchen nun drei, vier trockene Tage“, sagt der Vorsitzende des SSV. Die sind nötig, um den Quarzsand einzustreuen und die Linien zu verkleben. Danach kann es losgehen.

Die offizielle Einweihung ist für das Wochenende am 25. und 26. Mai geplant. Dann soll am Freitagabend der offizielle Teil stattfinden, bei der auch Bürgermeister Tobias Stockhoff erwartet wird. Am Samstag darauf wird der Platz mit einem Spiel zwischen einer Stadtauswahl Dorstens und der Traditionself des VfL Bochum eingeweiht. Der Anstoß ist für 16 Uhr geplant. Davor spielen die U-16-Regionalliga-Fußballerinnen des SSV Rhade im Pflichtspiel gegen Bochum. Am drittletzten Spieltag könnte es für sie noch um wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gehen.

Nach den beiden Spielen soll eine Talk-Runde stattfinden. Bei der ist auch der 17-malige deutsche Nationalspieler Dariusz Wosz dabei. Ebenfalls anwesend sein wird Max Jansen, der das Fußballspielen in Rhade erlernt hat und mittlerweile in der 2. Bundesliga beim SV Sandhausen spielt. Geleitet wird der Talk von Dirk Szczepaniak.

Neue Kabinen

Neben dem Kunstrasen-Projekt hat sich der SSV auch daran gemacht, die Kabinen zu erneuern. „Die waren schimmelig und ranzig“, sagt Lammers. Das sah auch die Stadt so und gewährte den Rhadern einen Zuschuss von 89.000 Euro, um einen neuen Umkleideraum zu errichten. „Mit viel Eigenleistung und Herzblut war sogar noch einiges mehr möglich“, ergänzt Lammers. Für 175.000 Euro bauten die Rhader den kompletten Kabinentrakt neu, inklusive neuer Duschen. Die zwei Heimkabinen sind schon fertig, die zwei Auswärtskabinen werden momentan renoviert.

Anzeige
Anzeige