Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rosigkeit: Vorsichtiger Optimismus

"Die Vorzeichen sind anders", orakelt Björn Rosigkeit, Trainer der C-Junioren des VfL Schwerte. Lange hatten seine Schützlinge letzte Saison um den Aufstieg mitgespielt, doch am Ende reichte es nicht ganz.

Und diesmal? Nach der erneuten Umgruppierung von der Staffel 5 in die 6 gibt es neue Gegner und damit auch die Ungewissheit, wo man leistungsmäßig steht.

Vorsichtig optimistisch

Dies raubt Rosigkeit jedoch keinesfalls seine Zuversicht. "Ich würde es als vorsichtigen Optimismus beschreiben", sagt der Trainer vor dem ersten Saisonspiel.

Rosigkeit ist wohl gut beraten, seine Mannschaft nicht allzu sehr unter Druck zu setzen, denn mit gleich voll unter Druck zu setzen. Mit Torwart Kevin Loke sowie Patrick Leichsenring, Ali Aki Yildirim, Nico Meyer und Kevin Bock sind nur fünf Spieler aus dem letztjährigen Kader übrig geblieben. "Sie haben alle letztes Jahr regelmäßig gespielt und sollen diese Mannschaft tragen", erklärt Rosigkeit. Ansonsten haben die Blau-Weißen nur aus der eigenen Jugend nachgefüllt. Lediglich mit Baris Akgün kam ein echter Neuzugang vom VfB Westhofen.

Im Dunkeln

Zum Auftakt tappen die VfLer ein wenig im Dunkeln, denn Auftaktgegner SV Horst-Emscher 08 ist weitgehend unbekannt. "Es ist gut, dass wir zu Hause starten. Wir haben viele Neue, die das Flair erst kennenlernen müssen."

Und auf welchen Platz bringt der vorsichtige Optimismus die C-Junioren schließlich? "Das Minimalziel ist, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Das Mittendrin soll uns aber auch erspart bleiben. Ich hege die Hoffnung, dass wir oben mitspielen werden", verrät Rosigkeit - das klingt dann doch irgendwie nach einem neuerlichen Angriff in Sachen Aufstieg. BB

Anzeige
Anzeige