Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Kreisliga A

SC Capelle stellt neues Trainergespann vor

Capelle Vorstand präsentiert eine Doppellösung, die zuletzt Weddinghofen coachte.

SC Capelle stellt neues Trainergespann vor

Daniel Knapp (Foto) und Jörg Sudhaus sind die neuen Trainer des Fußball-Kreisligisten SC Capelle. Foto: Foto: Archiv

Fußball-Kreisligist SC Capelle hat ein neues Trainergespann vorgestellt. Daniel Knapp (32) und Jörg „Mausi“ Sudhaus (50) folgen zur neuen Saison auf Interimstrainer Reinhard Behlert.

Knapp und Sudhaus trainierten bis Ende November noch den VfK Weddinghofen, Konkurrent des PSV Bork und GS Cappenberg in der Kreisliga A2 Unna-Hamm. Der Verein stellte die beiden Trainer dann allerdings frei. Zum Glück der Capeller, die nun das Trainergespann verpflichten konnten.

Drei gemeinsame Gespräche gingen der Verpflichtung voraus, teilten die beiden SCC-Vorsitzenden Josef Mertens und Mario Wellmann in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. „Wir freuen uns, dass der SCC uns unter den Kandidaten ausgewählt hat und uns vertraut. Natürlich wünschen wir uns den Erhalt der Klasse, haben unsere Zusage aber auch im Falle eines Abstieges gegeben“, sagte Knapp. Der Vertrag mit dem neuen Trainergespann läuft zunächst über eine Saison. Mario Wellmann betont aber, dass der SCC an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert ist.

„Positive Gespräche“

Die scheint auch Knapp nicht ausschließen zu wollen. „Wir hatten von Beginn an sehr positive Gespräche mit dem SC Capelle“, sagte Knapp, dem auch ein Angebot aus der Westfalenliga vorgelegen habe. Knapp ist seit mehr als 14 Jahren als Trainer tätig, freut sich auf die neue Aufgabe in einem neuen Kreis. Ähnlich geht es Jörg Sudhaus, der eher durch Zufall an die Seite von Knapp gelangte.

„Wir trainieren seit anderthalb Jahren zusammen. Ich war früher nur Zuschauer bei Weddinghofen, im Clubhaus haben wir uns öfter über die Spiele unterhalten. Irgendwann hat Daniel mich dann mit ins Boot geholt“, so Sudhaus.

Beide Trainer wollen sich aber noch nicht auf eine Spielweise oder ein System festlegen. „Wir müssen gucken, was an Material da ist“, sagte Sudhaus. Sein Trainerkollege Knapp schließt dabei auch Neuzugänge nicht aus. „Zwei Spieler aus meinem alten Verein haben wohl schon anklingen lassen, dass sie uns folgen würden. Aktiv ansprechen werde ich keinen von Weddinghofen. Und wenn, muss das dann eh der SC Capelle klären, ob alles passt“, sagt Knapp.

Anzeige
Anzeige