Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SC Südlohn feiert zweiten Saisonsieg

Bezirksligafußball

SÜDLOHN/VREDEN Für den ASV Ellewick wird die Situation im Abstiegskampf nach dem 2:3 in Südlohn immer bedrohlicher. Die SpVgg Vreden II konnte zumindest einen Teilerfolg in Buldern verbuchen.

18.04.2010
SC Südlohn feiert zweiten Saisonsieg

<p>Südlohn mit Andreas Tenbrake (l.) und Frank Schlichte (3. v. l.) kann noch gewinnen. Für Ellewick mit Sebastian Coche (2. v. l.) und Hendrik Sahlmer wird die Lage immer bedrohlicher.

SC Südlohn -

ASV Ellewick 3:2

Auf einen völlig verunsicherten ASV Ellewick traf Schlusslicht SC Südlohn im Roncallistadion. Da auch den Gastgebern vor der Pause wenig Kreatives einfiel, entwickelte sich eine Partie ohne Struktur. Bezeichnenderweise mit dem ersten ernsthaften Vorstoß ging der SC in Führung. Nach einem Eckstoß war Markus Schmittmann-Wehning zur Stelle (30.). Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der ASV zunächst bemüht, das Blatt zu wenden. Eine Kopfballablage von Stefan Thesing nach einer Ecke konnte Benedikt Wilder-Kitscha zum Ausgleich über die Linie drücken (55.). Wer nun gedacht hatte, dass die Gäste das Zepter übernehmen, der sah sich getäuscht. Im Gegenteil: Torhüter Mario Florin leistete sich einen Aussetzer und musste den reaktivierten Dennis Vogtt per Notbremse stoppen. Durch den fälligen Feldverweis Florins rückte Mike Wesseler zwischen die Pfosten; er konnte den Strafstoß von Frank Schlichte aber nicht abwehren (78.). Ellewick warf nun alles nach vorn und kassierte das dritte Tor durch Vogtt nach Konter (85.). Der Anschluss durch Pascal Ellings verwandelten Foulelfmeter kam zu spät (87.).

Adler Buldern -

SpVgg Vreden II 1:1

Die Gastgeber gingen in der 27. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von der Außenbahn stand James Kalkhoff genau richtig und traf mit einem Kopfball. Die Freude über die Führung hielt bei Adler Buldern genau fünf Minuten. Dann sorgte Dominik Schram mit einem Sonntagsschuss für das 1:1. Der Vredener Mittelfeldmann nahm an der Mittellinie in halbrechter Position Maß und überraschte den Torhüter der Gastgeber mit einem Fernschuss, der genau ins Eck passte. Pascal Stegemann hätte in der 37. Minute fast die erneute Führung erzielt. Sein Schuss ging an die Latte. Danach verflachte Partie, Chancen gab es auf beiden Seiten keine mehr.

ms/jok