Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

SV Lembeck patzte

Nachdem der SV Lembeck am Samstag gegen TuS Velen patzte, übernahm Westf. Reken die Tabellenführung. Rückschläge gab es auch für den SC Wulfen und RW Deuten.

Kreisliga A Borken

SV Lembeck - TuS Velen 1:2

Lembecks Euphorie nach dem hervorragenden Saisonstart gegen zwei Mitbewerber um den Titel bekam am Samstag einen gehörigen Dämpfer. Die Mannschaft von Jürgen Klatt begann zwar so, wie sie in Deuten aufgehört hatte, führte auch schnell durch ein Elfmetertor von Daniel Hennebach nach Foul an Piet Gertdenken (15.), ließ dann aber weitere gute Chancen zur Erhöhung des Vorsprungs aus. Die zunächst defensiv eingestellten Velener kamen nach der Pause besser ins Spiel und kamen in der 46. Minute bereits zum Ausgleich. Sie nutzten das Geschenk von Torhüter Prevorsek, der bei einer hohen Flanke durch den Strafraum irrte. Dieser Treffer gab den Gästen Auftrieb. Sie diktierten nun das Spielgeschehen. Die Entscheidung fiel durch einen von Hennebach verursachten Foulelfmeter (77.).

TSV Raesfeld - RW Deuten 3:3

Alle guten Vorsätze des TSV wurden schon in der 2. Minute über den Haufen geworfen. Da erzielte Jonas von Gostomski schon das 0:1. Dennoch erholten sich die Hausherren und kamen in der 18. Minute durch Michael Janxs zum 1:1. Doch Stanley Stadlers Schuss gegen den Innenpfosten führte zum 1:2 (20.) und als Alex Gajewski (35.) noch vor der Pause zum 1:3 traf, schienen sich die Gäste auf der Siegerstraße zu wähnen. Kurz vor der Halbzeit verpasste Dirk Brinkmann mit einem Kopfball den Anschlusstreffer.

Raesfeld wurde nach der Pause stärker. Michael Borgs verkürzte auf 2:3 (68.). Als Deutens Torhüter Maag Jens Pohlmann im Strafraum zu Fall brachte, nutzte Jans die Elfmeter-Chance zum 3:3-Ausgleich. Wenig später sah der TSV-Abwehrspieler Benni Grefer die rote Karte. Danach geriet seine Mannschaft noch mächtig unter Druck, hielt aber das 3:3.

FC Rhade - TSV Raesfeld 2 5:0

In dieser einseitigen Partie legten die Gastgeber in der ersten Halbzeit eine 4:0-Führung vor, die sogar noch weitaus höher ausfallen konnte. Chancen dazu gab es in Hülle und Fülle. David Winkel (2.) eröffnete den Torreigen mit dem 1:0. Stefan Neerfeld (36.), Jan Kaiser (40.) und noch einmal Neerfeld (43.) sorgten für die weiteren Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Rhader zwei Gänge zurück, ohne aber den Gästen Chancen einzuräumen. Erst in der 90. Minute fiel das 5:0 durch Torjäger Winkel.

Eintr. Erle - SuS Hochmoor 1:2

"Für uns hat der Abstiegskampf jetzt schon begonnen" äußerte sich der schwer enttäuschte Trainer Jörg Dieckmann über das schwache Auftreten seiner Schützlinge gegen den SuS Hochmoor. Er unterstellte einigen Spielern auch mangelnde Fitness und die entsprechende Einstellung. Im ersten Durchgang hielt seine Mannschaft das Spiel noch offen. Als Sven Torringen die Eintracht mit 1:0 in Führung brachte (51.), schöpfte man im Erler Lager noch Hoffnung. Doch Hochmoor konterte geschickt und kam schon bald (59.) zum 1:1. Das Siegtor erzielten die Gäste zehn Minuten später. Bei den Erlern vermisste man in dieser Phase das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage.

VfL Ramsdorf - SC Wulfen 4:2

Das Ergebnis stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Wulfen stellte über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft, die allerdings ein Opfer ihrer nicht funktionierenden Abseitsfalle wurde. Tore in der 8./20./28. und 41. Minute sorgten für einen 4:0-Vorsprung der Hausherren. Die Blau-Weißen hatten auch ihre Möglichkeiten, konnten sie aber nicht nutzen. Im zweiten Durchgang gelangen ihnen durch Lukas Kulmer (55.) per Kopfball und Christian Eckardt (66.) zwar zwei Gegentore, doch dann bauten die Gastgeber ein Abwehrbollwerk auf, gegen das die Gäste vergeblich anrannten. br

Anzeige
Anzeige