Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS 2 nutzte Kirchhellener Fehler

Schermbeck Mit dem ersten Heimerfolg verließ der SV Schermbeck 2 einen Abstiegsplatz. Gegner VfB Kirchhellen rutschte auf den 13. Platz ab.

Bezirksliga 12

SVS 2 - VfB Kirchhellen

3:2 (0:1))

Sechs Akteure aus dem Kader der 1. Mannschaft bot der SV Schermbeck in diesem Spiel auf. Davon merkte man 80 Minuten nicht viel. Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten klar die Gäste. Doch dann häuften sich die Fehler bei den Kirchhellenern, die prompt bestraft wurden.

In den ersten 20 Minuten hatten die Gäste klar mehr vom Spiel, während die Platzherren überhaupt nicht zu einer Einheit fanden. Einen ersten Einsatz nach halbjähriger Verletzungspause hatte Dominik Milaszewski, dem man zwar die lange Spielpause anmerkte, der aber neben Benedikt Jansen und Levent Wakar zu den Besten seiner Mannschaft zählte. Die Kirchhellener spielten mit hohem Einsatz und ließen den SVS nicht ins Spiel kommen. Stefan Kahnert hatte die erste Möglichkeit mit einem Kopfball. Auf der Gegenseite scheiterte Benedikt Jansen mit einem Freistoß am Pfosten. Die Kirchhellener Führung war verdient. Michael Vossbeck ließ mit einem Flachschuss Keeper Peschke keine Chance.

Mit großem Laufpensum setzten die Kirchhellener in der zweiten Halbzeit zunächst Akzente. Ein schöner Spielzug führte durch Marcel Erdmann zum 0:2. Kahnert hätte in der Folge frühzeitig den "Sack zumachen" müssen. Zwei Mal tauchte er frei vor dem Gästetor auf. Er traf aber das Tor nicht. Durch ein Handspiel von Verteidiger Tancgus kamen die Schermbecker in der 80. Minute zu einem Elfmeter, den Milaszewski sicher verwandelte. Nun geriet die Kirchhellener Abwehrs ins Schwimmen. Beim 2:2 machte Torhüter Branco Maric keine glückliche Figur und auch das 3:2 in der Nachspielzeit durch Kopfball von Woberschall im Fünfmeterraum hätte er verhindern müssen. br

SVS 2: Peschke; Aydin (58. Samhal), , Karabaczak, Sakar, Amagiekaj; Patr. Herzog, Jansen, Hennig, Kzonszek (46. Bartmann); Milaszewski, Wobershal.

VfB: Maric; Erd,amm. Tancgus, Bergermann, Güler; Musial, Diericks, Vossbeck, Große-Beck; Kahnert, Igelbüscher (61. Salm).

Tore: 0:1 (27.) Voßbeck, 0:2 (52.) Erdmann, 1:2 (80.) Handelfmeter Milaszewski, 2:2 (82.) Samhal, 3:2 (90.+1) Woberschall.

Anzeige
Anzeige