Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SVS-Herren wollen die Favoriten ärgern

Schermbeck Der SV Schermbeck geht mit fünf Herren- und drei Nachwuchsmannschaften in die Anfang September beginnende Saison. Außerdem wird wieder eine Seniorenmannschaft ins Rennen geschickt.

Die erste Mannschaft tritt in der Bezirksliga Gruppe 1 an. Beim SVS gibt es keine personellen Änderungen. Die einzige Umstellung ist die von Stefan Reining von Brett 4 auf 5, wodurch Christoph Marienbohm auf Brett 4 rutscht. Die Favoriten auf den Aufstieg sind der MTV Dinslaken sowie der TTV Rees-Groin. Der SVS hofft, dieses Jahr vom Verletzungspech verschont zu bleiben und einen Platz im vorderen Mittelfeld belegen zu können.

Die zweite Mannschaft spielt in der Kreisliga-Gruppe 1. Der bisherige Spitzenspieler Stephan Seifert ist berufsbedingt nach Hamburg gezogen und wird nur provisorisch an Brett 4 aufgestellt. Neuer Spitzenspieler ist nun Heiner Schult.

Die dritte Mannschaft, die in unveränderter Aufstellung antritt, hat sich das gesicherte Mittelfeld als Saisonziel in der 1. Kreisklasse gesetzt.

Ähnliche Ambitionen hat die vierte Mannschaft, die in der 3. Kreisklasse spielt. Unterdessen will sich die neu gegründete und größtenteils aus Nachwuchsspielern bestehende fünfte Mannschaft in der 3. Kreisklasse an das Niveau im Herrenbereich gewöhnen. Die Senioren gehen nach dem Erfolg der Vorsaison erneut in der Senioren-Kreisklasse Gruppe 2 an den Start.

Jugend

Die Schermbecker Jugendabteilung schickt drei Teams ins Rennen: Die Mädchen gehen nach ihrem souveränen Aufstieg in der Bezirksliga an den Start. Das Ziel ist der Klassenerhalt.

Die erste Jungenmannschaft spielt in der Kreisliga Gruppe 3 und will sich dort im oberen Tabellendrittel platzieren. Außerdem geht die zweite Jungenmannschaft in der Kreisliga Gruppe 1 in gemischter Formation ins Rennen.

Anzeige
Anzeige