Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball

Schermbeck fährt zum Spitzenreiter

SCHERMBECK Die Schermbecker Handballer beenden ihre Pause mit dem Spiel beim Spitzenreiter Treudeutsch Lank. Die Damen treten am Sonntag beim TV Biefang an.

Sa. 19.30 Uhr, Forstenberg, 40668 Meerbusch.

Die Gastgeber haben erst einen Punkt abgegeben. Lank lebt eindeutig vom starken Rückraum, der 97 der 146 Tore geworfen hat. Die Schermbecker kommen aber mit der stärksten Abwehr nach Meerbusch. Trainer Michael Nölscher will diese bewährte Formation auch auf keinen Fall umstellen. Heiko Kreilkamp ist weiter verletzt. Daniel Robert wird aus beruflichen Gründen nicht mit dabei sein.

„Wir haben bislang fast nur gegen leichte Gegner gespielt. Mein Team ist in Lank nur Außenseiter, doch wir haben in der letzten Saison zwei Mal einen Spitzenreiter geschlagen.“

So. 11.30 Uhr, Biefangstr. 56, 46149 Oberhausen.

Noch im letzten Jahr spielte der SVS gegen die erste Mannschaft des TV. Die Reserve hat als Aufsteiger noch nicht zur Form gefunden und erst einen Punkt geholt, den aber gegen den momentanen Spitzenreiter Wesel. Arno Bisdorf und seine Mannschaft haben gut trainiert, auch wenn nicht immer alle Handballerinnen dabei sein konnten. Am Sonntag wird Bisdorf aber ein volle Bank haben.

„Wir müssen versuchen, unser Tempospiel aufzuziehen. Dafür müssen wir hinten aber viele Bälle abfangen. Das erfordert 60 Minuten Konzentration.“ 

Anzeige
Anzeige