Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball

Schermbecks Schuh drückt in der Mitte

SCHERMBECK / DORSTEN Beim SV Schermbeck ist die Personalnot ein ständiger Begleiter geworden. Auch am Wochenende müssen die Trainer wieder improvisieren.

Schermbecks Schuh drückt in der Mitte

Anna Schulte-Bocholt wird dem SV Schermbeck am Samstag wieder nicht als Feldspielerin zur Verfügung stehen, sondern muss erneut ins Tor.RN-Fotos (2) Lücke

Bei der Reserve des VfB Homberg muss dermüssen die Landesliga-Herren des SV Schermbeck die Punkte einfahren, um im Titelrennen zu bleiben. Die Reserve will ihre gute Serie in Hiesfeld fortsetzen. Die SVS-Damen treffen auf den Spitzenreiter, während die VfL-Frauen zum Tabellenletzten reisen.

Landesliga 3 Niederrhein

VfB Homberg II - SVS

So. 18 Uhr, SH Erich-Kästner-Gesamtschule, Ehrenstr. 87, 47198 Duisburg.

Die Homberger sind immer schwer auszurechnen. Gerade in ihren Heimspielen kommt es oft vor, dass sie Akteure aus der Regionalligamannschaft dabei haben. Auch der TV Kapellen und der TV Borken haben in Homberg verloren. Da passt es überhaupt nicht, dass Thomas Keysers seine Spieler mit der Lupe suchen muss. Neben den Langzeitverletzten fehlen auch noch Daniel Robert, Frederik Bell und Gerrit Kempken, sodass die Schermbecker ohne richtigen Mittelmann antreten müssen. Keysers hofft da aber auf Unterstützung aus der zweiten Mannschaft, damit wenigstens ein oder zwei Spieler auf der Bank sitzen.

Bezirksliga WES

TV J. Hiesfeld III - SVS II

Sa. 16.30 Uhr, SH Gustav-Heinemann-Schul- zentrum, Kirchstr. 55, 46539 Dinslaken-Hiesfeld.

Die Gastgeber sind der direkte Tabellennachbar der Schermbecker. Mit einem Spiel und zwei Minuspunkten weniger könnten die Dinslakener mit einem Sieg die Plätze mit der Cox-Sieben tauschen. Doch die Schermbecker strotzen vor Selbstbewusstsein, haben sie doch in den letzten beiden Wochen den Tabellenzweiten und den -dritten geschlagen. Lars Cox schielt daher noch auf den vierten und vielleicht sogar auf den dritten Tabellenplatz. Da spielt es auch keine Rolle, dass die Personalsituation weiter dürftig ist. 

Frauen-Bezirksliga WES

SVS - HSG Haldern/M./I.

Sa. 18 Uhr, SH Erler Straße, Schermbeck.

Gegen den Spitzenreiter, der noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat, sieht es bei den Schermbecker Frauen recht trostlos aus. Am Samstag muss Anna Schulte-Bocholt ins Tor, da Vannessa Oehme verhindert ist, und Michelle Latzel wegen ihrer Verletzung noch nicht spielen kann. Trainer Lars Lablack sagt aber: „In dieser Saison haben berufs- und verletzungsbedingt so viele Dinge im Personalbereich nicht gepasst. Daran sind wir mittlerweile gewöhnt.“ Allerdings wäre der SVS auch in Bestbesetzung krasser Außenseiter gegen den souveränen Tabellenführer.

Frauen-Bezirksliga Ruhrgebiet

Schalke 04 - VfL RW Dorsten

Sa. 15.30 Uhr, SH Schürenkamp, Grenzstr. 1, 45881 Gelsenkirchen.

Der Tabellenletzte dürfte die Dorstenerinnen vor keine großen Probleme stellen. Mit Claudia Schierenberg ist wieder eine wichtige Kreisläuferin an Bord. Anne Tittel fällt zwar aus, aber wegen ihres Knies wäre sie ohnehin nicht hundertprozentig fit gewesen. Nach dem Punktverlust am letzten Wochenende hat Vera Tewes nur eine Forderung: „Wir dürfen nicht wieder so viele Chancen vergeben. In der Abwehr hatten wir zuletzt keine Probleme.“

2. Kreisklasse ST

DJK Coesfeld III - HSC

Sa. 15 Uhr, SH Schulzentrum Holtwicker Str., 48653 Coesfeld.

Die Coesfelder haben zwei Spiele weniger absolviert und zwei Minuspunkte weniger als der HSC. Sie gehören also zu den Rhader Konkurrenten um Platz drei. Zuletzt hat die Kortenhorn-Sieben aber äußerst erfolgreich gespielt. Das sollte Selbstbewusstsein für diese schwere Partie geben.

Anzeige
Anzeige