Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schmaloer zieht den Hut vor der DHG

Vreden Die DHG Ammeloe-Ellewick hat im Heimspiel gegen TB Burgsteinfurt "Handball gespielt, genau so wie ich ihn mir vorstelle" - DHG-Trainer Sebastian Schmaloer zog nach dem 27:15 (14:8)-Erfolg förmlich den Hut vor der Leistung seiner Landesliga-Mannschaft.

29.10.2007

Der DHG-Trainer fasste zusammen: "Eine beherzt arbeitende Abwehr mit einer überragenden Kerstin Böing, ein kluges Umschalten auf Angriff und ein geduldiges, aber souveränes Offensivspiel mit vielen Wurf- und Spielvarianten - so wird erfolgreich Handball gespielt".

Und eben dieses Spiel bot die DHG am Sonntag im Heimspiel gegen den TB Burgsteinfurt über weite Strecken. Nach einer schnellen 4:2-Führung folgte ein erster Zwischenspurt, der in einen 9:3-Vorsprung mündete. Und über eine 11:5-Führung nahm die Schmaloer-Mannschaft einen Sechs-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeitbesprechung.

Im zweiten Durchgang ließ die dicht gestaffelte DHG-Abwehr nur noch sieben Gegentreffer zu - auf der anderen Seite zogen die Gastgeberinnen ein unwiderstehliches Angriffsspiel auf, das eine 24:14-Führung brachte. Mit fünf Toren beteiligt: Claudia Laurich, die sich ein weiteres Sonderlob des Trainers verdiente: "Ich gehe davon aus, dass bei ihr der Knoten jetzt geplatzt ist".

Bis zum Abpfiff kontrollierte die DHG dann das Spiel- geschehen. bml

DHG Amm.-Ellew. - TB B'Furt 27:15

DHG Ammeloe-Ellewick: Verwohlt, Herbers, Warlier (7 Tore), Tenbründel (2), Gebing (4), Wassing (4), Krandick, Hubbeling, Böing (4), Weddeling (1).