Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schmidt erwartet eine Reaktion von seiner Elf

Anzeige

Hardt Der SV Dorsten-Hardt trifft heute (15 Uhr) in der vierten Runde des Kreispokals auf den Verbandsligisten VfB Hüls und kann sich für den schwachen Liga-Auftritt am vergangenen Sonntag rehabilitieren.

4. Runde Kreispokal

SV Hardt - VfB Hüls

Die 0:2-Niederlage bei YEG Hassel stößt Trainer Martin Schmidt noch immer sauer auf: "Ich erwarte eine Reaktion von meiner Mannschaft. Jeder einzelne muss sich zerreißen."

Personell wird der Hardter Coach etwas umstellen. Christian Hoppius fehlt ohnehin, zudem kehrt Marc Bahl erst im Laufe des Tages aus dem Urlaub zurück und wird wahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen. Thomas Heimath steht dagegen wieder zur Verfügung. Ihren Platz in der Startformation sicher haben Florian Böttger (Foto) und Andre Brüggemann, die in der Liga bislang eher selten zum Einsatz gekommen sind. "Sie haben sich ihre Chance verdient", erklärte Schmidt, der seine Mannschaft gegen den Verbandsliga-Zweiten klar in der Außenseiterrolle sieht.

Viele Hülser Spieler kennt Schmidt noch aus seiner Zeit als Trainer am Badeweiher: "Die Mannschaft ist mit Oberliga-erfahrenen Leuten gespickt. In unserer momentanen Verfassung stehen unsere Chancen schlecht. Immerhin haben wir nichts zu verlieren."

Die Hülser peilen unter Trainer Klaus Täuber den Wiederaufstieg in die Oberliga an und stehen nach zuletzt zwei Siegen in Folge punktgleich mit dem TuS Hiltrup an der Tabellenspitze. gg

Anzeige
Anzeige