Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball-Landesliga

Schwache HVE Villigst-Ergste verliert das Wiederholungsspiel in Hohenlimburg mit 21:26

Hohenlimburg Auch im zweiten Anlauf mussten sich die Landesliga-Handballer der HVE Villigst-Ergste im Nachbarschaftsduell bei der HSG Hohenlimburg geschlagen geben. Nach einer 12:10-Halbzeitführung verloren die Villigst-Ergster mit 21:26.

Schwache HVE Villigst-Ergste verliert das Wiederholungsspiel in Hohenlimburg mit 21:26

Dier HVE Villigst-Ergste, hier mit Philipp Koch, Trainer Dirk Mimberg und Nils Stange (v.li.), enttäuschte in Hohenlimburg auf ganzer Linie. Foto: Bernd Paulitschke

Mit zwei Punkten aus dem Wiederholungsspiel bei der HSG Hohenlimburg am Dienstagabend wäre die HVE Villigst-Ergste auf den dritten Platz der Handball-Landesliga vorgerückt. Doch davon waren die Villigst-Ergster so weit entfernt wie der Hamburger SV vom Bundesliga-Klassenerhalt.

Mit 21:26 verlor die HVE beim nun punktgleichen Ortsnachbarn – ein Ergebnis, das sogar noch geschönt ist. Denn die Gastgeber lagen fünf Minuten vor Schluss schon mit 26:18 in Front, ehe sie im Gefühl des sicheren Sieges die HVE noch zu – allerdings unbedeutender – Ergebniskosmetik kommen ließen.

Den besseren Start ins Spiel hatte die HVE, die mit 4:1 in Führung ging. Das war eigentlich noch zu wenig, denn Hohenlimburg machte in der Anfangsphase einen fahrigen Eindruck. Aber das Team des früheren HVE-Trainers Alexander Maystrenko steigerte sich und machte mit zunehmender Spieldauer den engagierteren Eindruck. Den Villigst-Ergstern dagegen fehlte es an Mumm. Trotzdem gingen sie mit einer 12:10-Führung in die Kabine.

War die erste Halbzeit aus HVE-Sicht schon nicht allzu überzeugend, ging es nach Wiederanpfiff rapide bergab. Zaghaft in der Abwehr und mit selten gesehener Ideenlosigkeit im Angriff präsentierten sich die Villigst-Ergster - spätestens in der zehnminütigen torlosen Phase, als Hohenlimburg sich von 17:16 auf 24:16 absetzte, nahm das Unheil seinen Lauf.

Am Ende gab es sogar Hohngesänge aus dem Hohenlimburger Fanblock „Und schon wieder keine Punkte, HVE“ und das treffende Fazit des Trainers Dirk Mimberg: „Wir haben die körperliche Intensität der Hohenlimburger nicht angenommen.“

HSG Hohenlimburg - HVE Villigst-Ergste 26:21 (10:12)

Villigst-Ergste: Lukas Daszkiewicz, Maurice Rolfsmeyer - Nils Stange (3/1), Moritz Dommermuth (1), Philipp Koch (4), Alexander Hänel (3), Marc Licha (2), Louis Marquis, Hendrik Hollatz, Johannes Stolina (1), Jannis Mimberg (7/2), Felix Ständker, Robert Stelzer.

Anzeige
Anzeige