Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SpVgg siegt im Stile eines Spitzenteams

Fußball-Westfalenliga: 3:1 gegen Rödinghausen II

Die SpVgg Vreden hat einen ersten Angriff eines Verfolgers abgewehrt: Souverän, im Stile eines Spitzenteams. Gegen den SV Rödinghausen II gewann die Mannschaft von Trainer Marcus Feldkamp sicher mit 3:1, die Tabellenführung mussten die Blau-Gelben dennoch an den SuS Neuenkirchen abtreten. Der Tordifferenz geschuldet.

VREDEN

, 20.08.2017
SpVgg siegt im Stile eines Spitzenteams

Gerade in der Schlussphase erhielt Jose Murillo (M.) Räume, um seine Geschwindigkeit auszuspielen. Zu einem Treffer reichte es allerdings nicht. Die SpVgg siegte auch so sicher gegen den SV Rödinghausen II.

Es war ein richtig gutes Westfalenligaspiel, das intensiv geführt wurde. Beide Mannschaften agierten druckvoll, die Gastgeber hatten dabei über weite Strecken die klarere Linie. 25 Minuten konnten die Gäste die Partie offen halten, dann setzte Jose Murillo mit einem Schuss aus 16 Metern ein erstes Ausrufungszeichen. Vreden spielte fortan variabler, insbesondere über die rechte Außenbahn wurde nun Druck aufgebaut. Rödinghausen wusste sich oft nur durch Fouls zu helfen. So auch nach 32 Minuten: Nils Temme brachte den Freistoß flach vors Tor, Niklas Niehuis musste nur noch den Fuß zum 1:0 hinhalten. Kurz darauf rutschte Carlo Korthals in einen Pass von Marvin Möllers, der sich erneut über die rechte Bahn durchgesetzt hatte. Korthals brachte aber nicht genug Wucht hinter den Ball (34.). Auch Nils Temmes Versuch von der Strafraugrenze strich am langen Pfosten vorbei (40.). Der SVR spielte offensiv mit, so richtig in Gefahr geriet der Kasten von Torhüter Ricardo Ottink nicht.

Stark aus der Kabine

Ganz stark kam die SpVgg aus der Kabine. Und führte binnen fünf Minuten die Entscheidung herbei: Zunächst verwandelte Nils Temme einen direkten Freistoß verdeckt aus 20 Metern, den der gegnerische Torsteher Marvin Bobka zu spät erahnen konnten (49.). Dann presste Vreden erfolgreich und Möllers vollendete zum 3:0 (54.). Mit dieser sicheren Führung im Rücken ergaben sich nun Räume, die vor allem Jose Murillo nutzte. Ohne Glück. Rödinghausen setzte alles auf eine Karte. Nach Hand im Strafraum sorgte Jonas Burke vom Punkt für den Anschluss (70.). „Kassieren wir den zweiten Treffer, kann die Partie sogar kippen“, sah Trainer Feldkamp ein paar „wackelige Minuten“. So richtig in Gefahr geriet der verdiente Erfolg aber nicht. „65 Minuten war das eine blitzsaubere Vorstellung“, war der Coach auch nahezu „vollkommen zufrieden“.

SpVgg Vreden: Ottink, Wiesweg, Enning, J. Temme, Ivanusic (6. Krämer, 66. Kondring), Korthals, Klein-Günnewick, Niehuis, Möllers, N. Temme (89. Kösters), Murillo.Tore: 1:0 Niehuis (32.); 2:0 N. Temme (50.); 3:0 Möllers (54.); 3:1 Burke (70., Handelfmeter).Zuschauer: 240.