Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wulfen und Merfeld trennen sich 2:2

Spätes Remis in Wulfen

Wulfen Die Sportfreunde aus Merfeld treffen erst in der 90. Minute mit einem Sonntagsschuss zum gerechten Unentschieden in einer ruppigen Begegnung.

Spätes Remis in Wulfen

Fünf Minuten vor Schluss trafen Nico Geniesers (vorne) Wulfener gegen Merfeld zum 2:1, mussten aber kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. Foto: Pieper

Erst in der 90. Minute mussten die Bezirksliga-Fußballer des SC BW Wulfen gegen die Sportfreunde Merfeld den Sieg aus der Hand geben. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit einem insgesamt gerechten Remis.

Bezirksliga 11

BW Wulfen - SF Merfeld

2:2 (1:0)

Wulfens Trainer Detlef Albers resümierte nach dem Spiel: „Das war einfach schade, gegen einen Sonntagsschuss bist du machtlos. Die kämpferische Einstellung meiner Mannschaft stimmte aber.“

Die Partie auf dem staubigen Ascheplatz war noch keine zwei Minuten alt, als der Wulfener Anhang Grund hatte, zu jubeln. Danny Lützner hatte zur frühen 1:0-Führung für die Blau-Weißen getroffen. Die Gäste aus Merfeld zeigten sich aber alles andere als geschockt. Ein Freistoß der Sportfreunde verfehlte das Gehäuse von BW-Keeper Stefan Hofmann nur knapp (14.), der wenig später gegen einen durchgebrochenen Stürmer der Gäste zur Stelle war. Und auch beim Schuss von SF-Stürmer Jan Philip Tüns zeigte sich Hofmann sicher auf der Linie (35.). Im Gegenzug setzte Dominik Pawlak nach einer Flanke von Lützner seinen Kopfball nur knapp neben das Gästetor.

Und auch Pascal Czapka verfehlte mit seinem Kopfball nach einer Ecke das Gästetor um Zentimeter (40.), sodass es mit der knappen 1:0-Führung für BW in die Pause ging. Die Riesenchance von Nico Genieser nach Zuspiel von Pawlak konnte der Gästetorwart vereiteln (58.). Nun kam aber Merfeld stärker auf und erspielte sich Möglichkeiten in der ruppiger werdenden Partie. Einen Kopfball nach einer Ecke konnte Hofmann über den Querbalken lenken (64.) und hatte Glück, dass ein Kopfball nach einem Einwurf nur den Pfosten seines Tores traf (75.).

Das Spiel blieb von Fouls überschattet, Andre Brüggemann musste nach einer harten Attacke ausgewechselt werden (70.). In Minute 79 musste Hofmann sich dann geschlagen geben, als sich der Ball nach einem Zweikampf mit SF-Akteur Tüns hinter ihm zum 1:1-Ausgleich ins Tor senkte.

Merfeld blieb am Drücker, in der körperlicher Einsatz hüben wie drüben gefragt war. Ein wenig überraschend fiel dann die erneute Wulfener Führung: Der eingewechselte Stanislav Ziegler legte quer auf den gleichfalls neu gekommenen Jan Goroll. Und Goroll hatte unbedrängt keine Mühe, zum 2:1 für die Blau-Weißen zu vollstrecken (85.). Aus 35 Metern hämmerte dann Matthias Küster den Ball volley zum 2:2-Endstand in die Wulfener Maschen, Hofmann war chancenlos (90.).

BWW: Hofmann; Bruns, P. Genieser, Nagel, Lamprecht, Czapka, Lützner (72. Goroll), Szesny, Pawlak (87. Burger), N. Genieser, Brüggemann (70. Ziegler).

Tore: 1:0 (2.) Lützner, 1:1 (79.) Tüns, 2:1 (85.) Goroll, 2:2 (90.) Küster.

Anzeige
Anzeige