Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Steinkamp schimpft über Schiedsrichter

Handball in Vreden

VREDEN Frank Steinkamp ist eher für seine besonnene Art bekannt: Am Samstag allerdings wäre dem Trainer der Vredener TV-Landesliga-Handballer beinahe die Hutschnur geplatzt:

von Von Bernhard Mathmann

, 26.04.2010
Steinkamp schimpft über Schiedsrichter

Frank Steinkamp.

 "Wenn Schiedsrichter mit ihren einseitigen und kaum nachzuvollziehenden Entscheidungen ein Spiel entscheiden, dann ist das mehr als schade", entrüstete er sich nach der 19:24 (13:12)-Niederlage gegen den TV Kattenvenne. "Nur gut, dass diese Niederlage nicht mehr relevant war für unser Saison-Abschneiden", bemerkte er anschließend.

Bei der Saison- und Landesliga-Abschiedsvorstellung in der Hamalandhalle hatten die Vredener einen guten Lauf erwischt. Und mit etwas mehr Schussglück hätte die Halbzeitführung deutlich höher ausfallen können.

Im zweiten Abschnitt griffen dann die Unparteiischen immer wieder in das Spielgeschehen ein: "Wir haben wegen vieler sehr fragwürdiger Zeitstrafen eigentlich immer in Unterzahl spielen müssen", schimpfte Steinkamp. "Das konnte ja nicht gut gehen", verdeutlichte er unmissverständlich.

Nach dem spielfreien ersten Mai-Wochenende tritt der TV Vreden am Samstag, 8. Mai, bei Sparta Münster zum (vorerst) letzten Mal in einem Landesligaspiel an.

TV Vreden: Ramerseder, Waning; Pöppelbuss (4 Tore), Scholte van Mast (1), Buning (3), Lösing (3), Levers (2), Resing, Bomkamp (3), Rave (2), Wesker, Schmaloer (1), Temhumberg, Wilmer.